Autor Thema: Selbständigkeit und Rentenversicherung  (Gelesen 16930 mal)

Offline meron

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
Selbständigkeit und Rentenversicherung
« am: 29.03.2012, 00:32:43 »
Hallo,
soweit ich weiß ist es innerhalb der gesetzlichen Rentenversicherung ja sehr negativ, wenn man nicht permanent einzahlt und man muss bei ungleichmäßiger Einzahlung ordentliche Abstriche hinnehmen. So höre ich das immer wieder von Arbeitnehmern.

Nun stehe ich kurz vor der Selbständigkeit die Finanzierung steht soweit nur möchte ich natürlich die ersten Monate den Vorteil der entfallenden Rentenversicherungspflicht zu Nutze machen um entsprechende Investitionen tätigen zu können. Ich bin nun bald 21 Jahre alt und wollte sobald die Einnahmen stabilisiert sind eine private Rentenversicherung abschließen. Ist das als Selbständiger und gerade bei meinem Alter noch ohne Probleme möglich erst mal ca. 6-12 Monate die Rentenversicherung auszuklammern? Ich möchte die monatlichen Fixkosten erst mal so gering wie möglich halten. Eine Unfallversicherung wird natürlich abgeschlossen. Entfallen theoretisch einfach nur die Anrechnungen der Beträge oder gibt es hier größere Nachteile?

Mal eine andere Frage: Wen sprecht ihr für solche Fragen an? Ein Versicherungsmakler wird ja zwecks wirtschaftlicher Interessen kaum "richtig" beraten.

Vielen Dank

Offline Texterela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
  • Karma: 27
  • Freiberufliche Texterin
    • Ela.Hofmann
    • ShopChop
    • Raphaela_Hofmann
    • Profil anzeigen
    • ShopChop - dein Einkaufsblog
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #1 am: 29.03.2012, 08:44:55 »
Soweit ich das immer verstanden habe ist eine Unfallversicherung weitestgehend sinnlos, da die meisten Folgen eines Unfalls ohnehin über die Krankenversicherung abgewickelt werden. In deinem Alter ist es sicher nicht schlimm, wenn du 6 Monate auf eine Rentenversicherung verzichtest. Grundsätzlich gilt aber: Je eher du anfängst, desto mehr zahlst du ein und desto mehr bekommst du am Ende auch heraus. Du solltest diese Versicherung deshalb auf jeden Fall über kurz oder lang einplanen und nicht immer wieder durch neue Investitionen auf die lange Bank schieben. Im Zweifelsfall zahl erstmal einen kleinen Betrag ein und erhöh den, wenn du mehr übrig hast.
Content für Webseiten gesucht? Hochwertig, ansprechend und fix:http:// www.texteschmiede.de

Offline alpira

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #2 am: 22.12.2012, 11:44:15 »
Als Alternative dazu könntest Du auch in regenerative Energien wie Windkraft und Solar investieren und bekämst dann regelmäßig Ausschüttung mit einer Verzinsung um die 8 %. Das könnte man auch als Rente einbauen oder?

Offline s.wagner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • aktive Schornsteinfeger-Kaminkehrer-Lobby in der Politik
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #3 am: 28.12.2012, 18:53:33 »
Mal eine andere Frage: Wen sprecht ihr für solche Fragen an? Ein Versicherungsmakler wird ja zwecks wirtschaftlicher Interessen kaum "richtig" beraten.

Es werden ja wohl nicht alle Versicherungsmakler zu einseitig beraten (hoffe ich), aber zuerst würde ich z.B. bei der Stiftung Warentest vorbeischauen ( www.test.de/altersvorsorge-rente/ und dortige weiterführende Links) .
In die Zukunft schauen kann allerdings keiner, erst recht nicht über Jahrzehnte; da müßte ich mich letztlich auf mein eigenes Gefühl verlassen.
« Letzte Änderung: 28.12.2012, 19:08:57 von s.wagner »

Offline Thomasandman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
  • Karma: 6
    • greatimco
    • Profil anzeigen
    • Offizielle Webseite von Tim Sindermann
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #4 am: 30.12.2012, 13:57:48 »
Wenn du noch auf die gesetzliche Rentenversicherung vertraust, meine ich, dass du erst nach 2 Jahren ohne Beiträge wirkliche Nachteile hast - wegen den Anspruchsvoraussetzungen der Erwerbsunfähigkeitsrente. (bin mir aber nicht so sicher, was es noch für Folgen geben kann)

Und etwas allgemeiner gilt doch folgendes: Ein erfolgreiches Unternehmen, aus dem du dich spätestens zum Rentenalter zurückgezogen hast, ist die beste Rente. Sie ist nämlich kalkulierbar und "sicher" (nichts ist wirklich sicher).

Des Weiteren kommt hinzu: Wer sich als Ziel setzt, in seinen 60ern in "Rente" zu gehen, wird auch erst dann so etwas wie Ruhestand geniessen können. Wer sich das Ziel viel früher setzt, wird auch Wege finden, schon in seinen 30ern in "Rente" zu gehen.


(Wem das zu unrealistisch klingt: jedem das Seine und jeder trifft seine eigenen Entscheidungen - mit langjährigen Folgen.)
Ich habe etwas herausgefunden, das jedem hilft, ein Genie zu sein: http://timsindermann.de 

Offline ferienjunge

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #5 am: 09.01.2013, 17:24:16 »
Ehrlich gesagt trau ich persönlich keiner Rentenversicherung mehr. Die Riester ist z.B. teilweise so gekoppelt, dass sie mit dem eingezahlten Geld Kredite zum Hausbauen vergibt, die Rentenbeiträge werden dann in Form der Rückzahlung ausbezahlt. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage bauen aber immer weniger junge Familien......find deshalb eine Anlage in regenerative Energien mit einer Rendite von 8% für viel sinnvoller.

Offline s.wagner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • aktive Schornsteinfeger-Kaminkehrer-Lobby in der Politik
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #6 am: 09.01.2013, 18:29:48 »
Ja, eine Anlage im Windkraft oder Solar wäre auch für mich eine der in Frage kommenden Alternativen, aber das erfordert sofort einen größeren Geldbetrag, während man Rentenversicherungen normalerweise monatlich in Raten zahlt.

Außerdem würde ich das nur machen, wenn ich eine entsprechend geeignete eigene Dachfläche hätte, oder bei Beteiligung an größeren Solar- oder Windkraft-Anlagen würde ich jene nehmen, die gleichzeitig auch von einer Bank mitfinanziert wird. Denn da kann ich davon ausgehen, daß die Bank die Seriösität und Rentabilität nach deren Kreditvergaberegeln geprüft hat (hoffe ich zumindest).
   ;)
   

Offline Kunibert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #7 am: 20.05.2013, 10:12:28 »
Bei mir sieht es im Bereich gesetzliche Ansprüche in der Rentenversicherung auch düster aus. Ich hatte eine private Rentenversicherung abgeschlossen und die Nachteile erst später bei der Steuererklärung bemerkt. Denn seit 2005 kann man keine Beiträge mehr absetzen. Eine Kündigung geht auch erst, wenn ein gewisser Rückkaufswert erreicht worden ist. Zusätzlich habe ich nun noch eine Basisrente abgeschlossen. Es gibt aber auch für verheiratete Selbständige die Möglichkeit eine Riester-Rente abzuschließen, wenn der Ehepartner ebenfalls eine Riester-Rente besitzt. Das geht mit Hilfe der mittelbaren Zulagenberechtigung. Zu zahlen gilt es den Mindesteigenbetrag von 5 Euro im Monat. Das ist ein guter Tipp, denn ich mal bekommen habe. (Quelle: http://www.riesterrente-heute.de/mittelbar-beguenstigt/)

Offline Himp1986

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #8 am: 01.09.2013, 17:27:49 »
Bei dem Thema Rente bin ich auch total überfragt. Auf der einen Seite weiß ich das man eine Braucht auf der anderen Seite habe ich mir so eine Riester mal angesehen und ich finde die Bearbeitungsgebühren echt heftig. Also im Moment habe ich noch nichts abgeschlossen.

Offline merkli

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #9 am: 22.09.2013, 18:44:18 »
huuhu

ich wollte wissen wie es mit selbstständigkeit aussieht und lkrediten  tolle angebote..v.a. die baufinanzierung plus ist für mich interessant-.-würd gern in paar jahren bauen :D hab das alles auf http://www.vergleichkredit.com/comdirect-kredit/ sollte man dem ganzen Vertrauen?
Oder doch lieber zu meiner Sparkasse um die Ecke gehen
« Letzte Änderung: 27.09.2013, 10:40:24 von merkli »

Offline mario90

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #10 am: 25.10.2013, 18:08:21 »
Hallo,
für Selbstständige wurde extra die Rürup Rente erschaffen. Denn normalerweise ist es ihnen nicht möglich die Riester-Rente zu beanspruchen. Besonders gut ist, das die Beiträge komplett steuerlich geltend gemacht werden können. Im Internet findest du sehr viel Informationen über diese spezielle Altersvorsorge. Du musst bei der Suche nur die entsprechenden Anbieter miteinander vergleichen (rueruprentetest.com/selbstandige). Denn dort herrscht ein grosser Preisunterschied.
« Letzte Änderung: 25.10.2013, 23:59:18 von Peer Wandiger »

Offline DanielMainz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #11 am: 30.10.2013, 23:54:03 »
Die gesetzliche Rente berechnet sich nach Punkten. Wenn du anstatt 40 nur 38 Jahre einzahlst fehlen halt 5%...

Aber eine gute Privatrente bringt dir eh viel mehr.

Setz hierbei auf Aktienfonds oder Mischfonds (ggf. mit Garantie) und nicht auf die "klassische Lebensversicherung" http://www.youtube.com/watch?v=152LdXZSDFU ... hier erfährst du warum nicht ;-)

Das heißt dann fondsbasierte Altersvorsorge... geht für Basis (Rürüp), Riester und auch die normale Lebensversicherung.

Dazu dann ne gute und (nicht zu) günstige private Krankenkasse (für ältere besser gesetzlich aus Preisgründen) und ne Privathaftpflicht und ne Absicherung gegen Berufsunfähigkeit (hier zahlt der Staat eh fast nie)

Das wars :-)

Geh am besten dafür zu neutralen Maklern und nicht zu DVAG, ERGO oder all den Strukkibuden...

Offline Martin90

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #12 am: 18.12.2013, 12:28:36 »
Ich stimme Texterela voll und ganz zu....Auch Ratgeber und Finanzexperten vertreten die Meinung, dass man so früh wie möglich Vorsorgen sollte

Offline Kunibert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #13 am: 04.01.2014, 09:19:56 »
Wer in Selbstständigkeit ist, der weiß, dass es schwierig ist noch an eine Altersvorsorge zu denken. Da Sehe ich für viele nur sehr wenige Chancen. Als Alternative bleibt jedoch noch die Sofortrente gegen eine Einmlzahlung. Aber laut Stiftung Warentest ergibt sich immer wieder das gleiche Problem- Denn man muss immer Geld zurückgelegt haben für eine mit unter sehr teure Rente.

Offline Martin90

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Selbständigkeit und Rentenversicherung
« Antwort #14 am: 05.01.2014, 07:12:15 »
Hallo,

wie es hier schon oft beschrieben wurde, ist es gerade für Selbstständige sehr schwer, sich um ihre Altersvorsorge zu kümmern. Durch die Medien sind viele Vorsorgeprodukt recht negativ behaftet. Durch die Stiftung Warentest wurden eine Menge Versicherer entsprechend bestraft. Die Anbieter  mussten ihre Police zum Vorteil der Kunden anpassen. Sonst würden die Verbraucher keine Absicherung mehr abschließen.

Nutzer die eine Versicherung abschließen wollen, sollten sich vorher im Internet informieren. Einige Homepages, wie http://www.altersvorsorgetest.com/2013/04/02/altersvorsorge-fur-selbstandige/ , können bei der Suche helfen. Es werden die Anbieter kritisch und unabhängig vorgestellt und die Testergebnisse verschiedener Prüfinstitute werden kostenlos veröffentlicht.

 


WerbungWerbung