Autor Thema: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein  (Gelesen 15982 mal)

Offline Club-Vote

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 25
  • Karma: 0
    • clubvote
    • 114594459821143664062
    • clubvote
    • Daniel_Koertge2
    • Profil anzeigen
    • Club-Vote
Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« am: 21.08.2012, 14:24:16 »
Hallo,

kaum zu glauben, aber nun stelle ich meine erste Frage im SIN-Forum. Meine Frage zerbricht mir seit Wochen den Kopf - soll ich eine Rechtsschutzversicherung privat und für meine Selbstständigkeit (Online-Fußball-Spiel mit 2.500 Usern) abschließen?

Öffnet man ciao.de hagelt es nur vor negativen Kritiken, das einem schwindelig wird. Auch der Kontakt zu einer Versicherung des Vertrauens konnte meinen Bedenken nicht aus der Welt schaffen. Bedenken insofern, ob wirklich Leistungen übernommen werden, wenn es zu Rechtsfällen kommt.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, was ihr vielleicht auch persönlich für Erfahrungen gemacht habt?
Feedback würde mich freuen und vor allem zu einer Entscheidung helfen.

Beste Grüße
Daniel
club-vote.com - Vote für deinen Verein!
Das beliebte und strategische Fußball Voting-Spiel im Internet.
Vote mit anderen Fußballfans um die Meisterschaft.

Offline daniel5959

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 264
  • Karma: 17
    • Profil anzeigen
    • Homepage FAQs
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #1 am: 21.08.2012, 18:17:40 »
Hallo,

mal hier lesen

http://www.vzhh.de/versicherungen/31427/rechtsschutzversicherung-gekuendigt.aspx

Zitat
...wenn Sie die ersparte Prämie selbst auf ein Konto legen.

Daniel :)
« Letzte Änderung: 21.08.2012, 18:20:04 von daniel5959 »
http://www.homepage-faqs.de - Leichtverständliche Anleitungen (wird als Archiv geführt)
http://www.findelinks.de - Gute Websites finden und weitersagen (Webverzeichnis)
+ + + Bis auf weiteres keine Forenhilfe von daniel5959 + + +

Offline Texterela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
  • Karma: 27
  • Freiberufliche Texterin
    • Ela.Hofmann
    • ShopChop
    • Raphaela_Hofmann
    • Profil anzeigen
    • ShopChop - dein Einkaufsblog
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #2 am: 22.08.2012, 10:17:35 »
Ich habe bei der Arag eine Firmenrechtsschutzversicherung. Ich habe mich damals für diese Versicherung entschieden, weil die auch ein Forderungsmanagement haben und per Telefon kostenlose Beratung anbieten (auch für nicht-Firmenfälle). Allerdings habe ich sie seit Abschluss bisher noch nicht ein einziges Mal gebraucht, daher kann ich wenig darüber sagen, wie weit sie sich wirklich lohnt. Ich hatte die Versicherung damals abgeschlossen, weil sich einer meiner Kunden mit sehr hoher Rechnung nach Spanien abgesetzt hat und ich hier wirklich gut anwaltliche Hilfe hätte gebrauchen können.
Content für Webseiten gesucht? Hochwertig, ansprechend und fix:http:// www.texteschmiede.de

Offline Matthiaz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: 0
    • http://www.facebook.com/pages/MS-Onlinemarketingde/195357793902294
    • https://plus.google.com/u/0/b/107201703061504451564/107201703061504451564/
    • https://twitter.com/#!/MS__OM
    • Profil anzeigen
    • online-kohle-verdienen.de
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #3 am: 20.09.2012, 16:14:36 »
ich finde auch das eine günstige Rechtsschutzversicherung heutzutage durchaus angebracht ist.

Offline Gemmos

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #4 am: 05.03.2013, 09:38:37 »
Also wenn was passiert und du keine Versicherung hast, kann das unter Umständen ganz schön teuer werden (eventuell muss man sogar ein Privatdarlehen dazu aufnehmen (www.kredit-erfahrungsbericht.de) Rechtsschutzversicherung sollte deshalb schon sein. Zahlst dich ja für den Fall der Fälle dumm und dämlich, wenn du keine hast.
« Letzte Änderung: 13.04.2013, 10:39:30 von Gemmos »

Offline daniel5959

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 264
  • Karma: 17
    • Profil anzeigen
    • Homepage FAQs
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #5 am: 06.03.2013, 01:10:24 »
Hallo,

leider gibt es da einige Fallstricke, siehe

http://www.test.de/rechtsschutzversicherung-Mehr-gute-Tarife-4310128-0/

Zitat
Das Klein­gedruckte ist gespickt mit Leistungs­ausschlüssen. Kostenträchtige Streitig­keiten rund um den Bau eines Hauses etwa sind meist komplett ausgeschlossen. Was bei Versicherungs­kunden ebenfalls immer wieder für Über­raschung sorgt: Die Versicherer zahlen auch nicht für Streitig­keiten, die ihren Ursprung in der Zeit vor Abschluss des Rechts­schutzes haben.

...
Wichtiger sind jedoch Versicherungen wie eine Privathaft­pflicht- oder eine Berufs­unfähigkeits­versicherung. Nur wenn Sie sich mehr Schutz leisten können, kommt Rechts­schutz für Sie infrage.

...
Vereinbaren Sie bei Abschluss einer Rechts­schutz­versicherung einen Selbst­behalt von 150 Euro, wie Finanztest ihn zugrunde legt. Andernfalls wird die Versicherung viel teurer.

Daniel :)
http://www.homepage-faqs.de - Leichtverständliche Anleitungen (wird als Archiv geführt)
http://www.findelinks.de - Gute Websites finden und weitersagen (Webverzeichnis)
+ + + Bis auf weiteres keine Forenhilfe von daniel5959 + + +

Offline Kunibert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #6 am: 20.05.2013, 10:05:01 »
Eine Rechtsschutzversicherung kann eine gute Entscheidung sein. Allerdings sollten die Angebote schon sehr gut verglichen werden. Bei den Warentestern hatten nur 5 Tarife gut abschneiden können. Alle anderen fielen fast durch. Daher immer auch auf das Kleingedruckte achten wie Wartezeit und ab wann die Kosten übernommen werden. Denn eine Rechtsschutzversicherung sollte bereits beim Widerspruch zahlen und nicht erst beim Verfahren vor dem Gericht

Offline Zwolle

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #7 am: 29.07.2013, 17:13:38 »
Kann als Versicherung (wenn du wie ich annehme) auch im Media- und IT-Bereich tätig bist wie ich, die Firma exali nur weiterempfehlen, weil alle Leistungen speziell auf unsere Berufsgruppe ausgerichtet sind.

Bin dort seit 2011 Kunde und hatte auch schon einen Fall, wo mich der passive Rechtsschutz (http://www.exali.de/Glossar/Passiver-Rechtsschutz,P1418,5230.php) vor schlimmeren finanziellen Folgen bewahrt hat...

Offline JannikSchreiber

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #8 am: 07.08.2013, 13:52:38 »
Hallo zusammen,

generell macht jede Versicherung Sinn, oder?
Das ist Quatsch!
Generell sagt man, dass man unternehmerisches Risiko nicht versichern kann.
Somit sei gesagt, dass eine Rechtsschutzversicherung eine gute aber relativ teure Ergänzung
für den Unternehmer ist. Diese tritt in Kraft und zahlt erst den Vorschuss für Anwalts/Gerichtskosten,
wenn man im Recht steht und somit die Gefahr gering ist, dass man den Fall verliert.

Findet ihr das sinnvoll?

Ich bin da geteilter Meinung und sage mir, dass ich den Assekuranz-Unternehmen das Geld nicht in den Rachen schmeißen möchte!

In den meißten Fällen halte ich diese Versicherungen für überteuert. Würden Sie nicht so viel Geld kosten, dann hätte ich mir auf jeden Fall eine Rechtsschutzversicherung angelegt!

Offline doho

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 44
  • Karma: 0
    • domimedia
    • 110939034921992786986
    • @media_affin
    • Profil anzeigen
    • Social Media, SEO und WordPress
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #9 am: 08.08.2013, 18:51:27 »
Mit exali liebäugle ich auch schon eine Weile. Ich betreibe ein paar Websites, einige davon mit Werbung. Außerdem habe ich ein Gewerbe für Onlinegeschäfte (also digitale Serviceleistungen, Websites optimieren etc).

Schützt mich exali auch bei Abmahnungen? Hilft mir das auch bei älteren Seiten/Artikeln/Aufträgen, bei denen es irgendwann zu Streitigkeiten kommen könnte? Man weiß ja nie, wer irgendwann was auch immer für abmahnbar hält...

Offline Himp1986

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #10 am: 01.09.2013, 17:24:25 »
Was wäre denn bei der exali die richtige Spalte? Die Media Versicherung oder die IT Versicherung? Da bin ich gerade ein bisschen überfragt. Webdesign ist ja eigentlich ein Medium kann aber auch in die Spalte IT. Also ich habe mir gerade beides angesehen und bin immer noch nicht schlauer. :-\

Offline Martin90

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #11 am: 18.12.2013, 12:31:37 »
Naja , die Rechtsschutz an sich macht schon Sinn. Aber die richtige zu finden ist die Kunst.....die Prämien sind fast überall gleich teuer...aber bei der Leistung unterscheiden sie sich deutlich

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #12 am: 18.12.2013, 18:24:05 »
Bei Rechtsschutz muss man halt fein unterscheiden. Einen Privatrechtsschutz (Verkehrs-, Familien-, Arbeits-, Mieterrechtsschutz und was es da alles gibt) kann man zu vernünftigem Geld bekommen. Wenn aber das Geschäft versichert werden soll, dann wird die Luft dünn. In der üblichen Privatrechtsschutzversicherung ist das nicht mit drin. Kann man natürlich extra versichern, aber oft zu hohen Kosten. Und da heißt es aufs Kleingedruckte achten. Oft sind nämlich so Sachen wie Abmahnungen aufgrund von (vorgehaltenen) Urheberrechtsverletzungen explizit ausgenommen und der geschäftliche Vertragsrechtschutz ist gar nicht erst enthalten. Und genau dafür würde ich als Gewerbetreibender eine Rechtsschutzversicherung brauchen, dass ich säumige Geschäftspartner verklagen kann und dass ich sicher bin vor Abmahnungen.

Ich hatte mein Leben lang (also fast) eine Rechtschutzversicherung solange ich Angestellter war. Als Selbständiger hab ich die komplett gekündigt.

Exali klingt ganz interessant, damit liebäugle ich auch ein wenig. Das ist eine passive Rechtsschutzversicherung mit Haftpflicht für Medienschaffende. Die deckt das Abmahnrisiko ab, aber auch nicht den Vertragsrechtsschutz, wenn ich aktiv jemand verklagen will. Kostet halt ein paar Euro.


Offline Kalkulator

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Karma: 13
    • Profil anzeigen
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #13 am: 21.12.2013, 21:03:22 »
Wie alle anderen schon schreiben, es kommt immer darauf an. Fakt ist, wer sie sich ohne Probleme finanziell leisten kann, dann braucht diese in der Regel nicht, da er das Risiko auch selbst abdecken könnte.

Für alle "Kleinunternehmer" bis zu einem Gesamt-Bruttoumsatz von 20.000,00 Euro im Kalenderjahr habe ich eventuell einen Tipp:
Die Auxilia bietet RS-Versicherungen im Privatbereich zu annehmbarem Beitrag bei guten Leistungen an. Ergänzend zu diesem Tarif bietet sie den Kleinunternehmer-Rechtschutz für derzeit ab 2,21 Euro / Monat an. Dort sind geschäftliche RS-Risiken bis zu einem Bruttoumsatz von 20.000 Euro im Kalenderjahr abgedeckt. Für Blogger und nebenberuflich Selbstständige könnte dies eine echte Option sein.

Offline ralle66

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Betriebshaftpflicht-Betriebshaftpflichtversicherung.de
Re: Rechtsschutzversicherung - Ja/Nein
« Antwort #14 am: 26.12.2013, 21:44:32 »
Also ich habe eine Rechtsschutzversicherung. Jeder der eine Webseite im Netz betreibt wird schnell feststellen, dass es viele Fallstricke gibt, wo man Fehler machen kann und kostenpflichtig abgemahnt wird. Ich habe in den letzten 6 Jahren 5 Abmahnungen erhalten, wovon ich drei abwenden konnte. Aber nicht immer weiss man über alles Bescheid.
Ich betreibe beispielsweise einige Finanzwebseiten. Für 99,9% aller Bürger wird der Begriff Versicherungsberater wohl nur jemanden bezeichnen, der in Sachen Versicherungen berät, also wie der Begriff Versicherungsfachmann, Versicherungsvertreter usw.

Falsch! Ein Reichsermächtigungsgesetz von 1935, unter Adolf Hitler erstellt, verbindet mit dem Begriff Versicherungsberater einen am Amtsgericht zugelassenen Honorarberater. Davon gibt es etwa 100 bundesweit. Auf meiner Webseite hatte ich aber geschrieben: Kontakt zu einen Versicherungsberater aufnehem und dann einen Kontaktfragebogen eingefügt.
Folge: ein Versicherungsberater hat seine Daten eingegeben und bekam natürlich Kontakt von einem Versicherungsmakler. Ergab Abmahnung und 500 Euro Kosten....
Seit dem habe ich eine Rechtsschutzversicherung, denn nicht immer ist die Abmahnung berechtigt und dann gehe ich auch vor Gericht...

 


WerbungWerbung