Autor Thema: Krankenkasse ?! Zu geringes Einkommen ... planlos!  (Gelesen 3009 mal)

Offline goforit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Hey Marketer,

ich bin seit August 2013 selbständig. Jetzt habe ich das vor kurzem mal meiner Krankenkasse mitgeteilt und sofort wurde mir ein Schreiben über eine Anschlussversicherung zugestellt. Bisher war ich über meinen Vater bei der gesetzlichen familienversichert.

Ich habe mich gegen das Studium und für die Selbständigkeit entschieden, damit bin ich natürlich hauptberuflich selbstständig und müsste bei der gesetzlichen Krankenkasse einen monatlichen Beitrag von rund 350€ (2.040€ Mindesbemessungsgrenze) leisten.
 
Meine Einkommen in der Selbständigkeit kommt durch 2 Autraggeber im Garten- und Landschaftsbau, wo ich einspringe wenn mal Not am Mann ist, und der 2. Teil des Einkommens soll durch Internet Marketing, Webseitenerstellung und Betreuung, SEO und ähnliches aufgebaut werden... ( Fertigkeiten muss ich mir noch beibringen...)

Die ersten Monate schwankten die Einnahmen, kamen aber auch nur aus dem 1. Teil und überschritten nicht die 2.040€ Grenze. 
Ich habe bis heute circa 3.500€ eingenommen. Ich habe im Dezember bisher nichts verdient.

Bei 5 Monaten Krankenkassenbeitrag sind wir bei einer Summe von 1.750€ und da blieb mir dann spätestens der Mund offen.
Jetzt muss man einen Einkommensbescheid abschicken, damit sie meinen Beitrag ermitteln. Im Schnitt verdiene ich also 700€ im Monat und davon soll ich 350€ abgeben.?! Härtefallreglung bekomme ich nicht, weil ich auch keinen Gründungszuschuss beantragt habe und ledig bin.
Ich habe das Gewerbe mit der Absicht gegründet ein paar kleinere Einnahmen aus dem Nebenzweig (Garten - und Landschaftsbau) am Anfang zu haben und dann Stück für Stück ein Einkommen mit dem Bereich Internet-Marketing aufzubauen. Ich wahr wahrscheinlich einfach viel  zu voreilig und habe mich kaum ausgiebig mit dem was ich da eigentlich anfange beschäftigt...

Wenn ich in eine private Versicherung gehe hat das zwar den Vorteil, dass ich erst mal von geringen Beiträgen profitiere, aber die steigen ja sehr schnell und am Ende zahlt man noch mehr als bei der gesetzlichen. Zudem ist es ja schwer in die gesetzliche wieder zurück zu kommen.

Ich habe mich mit dem ganzen Projekt ziemlich krass verschätzt und muss jetzt  irgendwie wieder auf einen grünen Zweig kommen und eine Lösung finden.
Vielleicht hat jemand schon ähnliches durchlebt und kann da mit einem guten Rat helfen...

Selbständigkeit an den Nagel hängen und erst mal studieren?! Ich bin gerade ziemlich planlos ...

Bin 22 Jahre alt.

Das einzige was ich gerade noch positiv sehe ist die frühe Einsicht, dass ich ziemlich viel falsch gemacht habe.



Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 368
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Krankenkasse ?! Zu geringes Einkommen ... planlos!
« Antwort #1 am: 27.12.2013, 16:42:16 »
Das Zauberwort heißt "Businessplan"! Vielleicht solltest Du da Beratung in Anspruch nehmen um weitere Schnellschüsse zu minimieren.

 


WerbungWerbung