Autor Thema: Frühzeitig in Rente gehen: Wie gestaltet ihr das?  (Gelesen 4645 mal)

Offline Webworker45

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
Hallo liebe Community,

ich bin noch relativ jung und kenne mich jetzt noch nicht zu 100% aus, aber mich würden folgenden Fragen brennend interessieren:
- Wann plant ihr in die Rente zu gehen?
- Besteht die Möglichkeit, gesetzlich früher als mit 67 in die Rente zu gehen?
- Wie sorgt ihr vor?
- Wann würdet ihr sagen lohnen sich Arbeitsunfähigkeitsversicherungen?

Ich danke euch :)
Ich bin offen für Geschäftskontakte ;)

Offline benjamin1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Karma: 0
  • Fragt, ich beiße nicht.
    • Profil anzeigen
Re: Frühzeitig in Rente gehen: Wie gestaltet ihr das?
« Antwort #1 am: 26.04.2015, 12:59:23 »
Also ich sage mal so: Wenn du es geschickt anstellt, genügend Geld verdienst und ein bisschen Glück hast, dann kommt man relativ schnell in die Rente. Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen, mit 55 in Rente zu gehen, weil man als Selbständiger das eine oder andere Jahr einfach nur verbrennt und nun ja, meine Strategie als solche lässt das vielleicht sogar zu, aber egal.
Früher in Rente zu gehen ist bei Selbständigen immer etwas anderes, außer du wirst dann noch kurzfristig ins Angestelltentum wandern und hast nicht eingezahlt. Ich sage immer, dass man sich nicht früh genug mit der eigenen Altersabsicherung beschäftigen kann. Das gilt in jedem Falle auch für dich. Also ja, du kannst früher in Rente gehen, aber nur auf eigene Faust quasi, siehe auch hier.
Wie sorge ich vor? Nun, durch a) sparen b) Anlegen in nachhaltige Produkte c) konventionelle und stabile Fonds d) ggf. mit Exit-Strategien -> natürlich nur, wenn es etwas gibt, was man mit einem Exit hinbekommt.

Was ich nicht zu 100% verstanden habe ist deine Frage mit der Arbeitsunfähigkeitsversicherung. Die ist insofern wichtig, als dass du natürlich sicherstellst, dass du Geld bekommst, wenn z.B. deinen Händen etwas passiert. Sinn der Sache: Wenn du z.B. angewiesen bist, dass du mit den Händen arbeitest, dann macht es Sinn - sofern es die Finanzen zulassen -, dass du das Ganze Spiel versicherst. Hintergrund: Wenn deine Hände weg sind, bist du quasi nicht mehr in der Lage, Geld zu verdienen.

Ich hoffe, ich habe dir alles beantwortet. Das Thema Altersvorsorge darf in keinem Falle vernachlässigt werden.
Liebe ist der Wunsch etwas zu geben, nicht etwas zu erhalten.

Offline Gloria

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Passion Personal
Re: Frühzeitig in Rente gehen: Wie gestaltet ihr das?
« Antwort #2 am: 15.07.2015, 08:47:05 »
Grundsätzlich ist eine Altersvorsorge  aus Aktien, goldpreis. ch und Tagesgeld zu empfehlen.
Das Hauptaugenmerk sollte jedoch darauf liegen ein  solides Fundament zu schaffen und die
Ausgaben und Einnahmen bzw.  den Verbrauch des Kapitals in ein stimmiges Verhältnis zu bringen.
Das alles ist aber nur Theorie da es sich alles anders entwickeln kann  :P
Grüße aus Köln

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Frühzeitig in Rente gehen: Wie gestaltet ihr das?
« Antwort #3 am: 15.07.2015, 15:05:39 »
Das arbeiten kann man dann aufhören, wenn genug Geld vorhanden ist, um von den Erträgen oder von der Substanz zu leben. Unter Berücksichtigung von Renten ggf. Bei mir war das mit 50 der Fall.

Eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist mir nicht bekannt. Vielleicht meinst Du die Berufsunfähigkeitsversicherung. Die braucht dringend jeder, der von seiner Arbeitskraft leben muss, oder davon sogar noch Familie versorgen muss. Die BU-Versicherung ist die Absicherung für den Fall, dass man nicht mehr arbeiten kann. Die schließt man tunlichst in jungen Jahren ab, wo noch keine Vorerkrankungen die Beiträge in die Höhe treiben und ich würde dringend raten, eine Dynamik abzuschließen, damit die Versicherung mit der Inflationsrate und künftigen Gehaltssteigerungen Schritt hält.


Offline benjamin1

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Karma: 0
  • Fragt, ich beiße nicht.
    • Profil anzeigen
Re: Frühzeitig in Rente gehen: Wie gestaltet ihr das?
« Antwort #4 am: 03.09.2015, 18:58:12 »
In 50 Jahren wird die Rente wenn überhaupt auf 80 Jahre hochgesetzt sein, dafür wird die Lebenserwartung aber auch höher sein.
Liebe ist der Wunsch etwas zu geben, nicht etwas zu erhalten.

Offline Martin90

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Frühzeitig in Rente gehen: Wie gestaltet ihr das?
« Antwort #5 am: 17.09.2015, 07:12:56 »
Hallo,

in der Selbstständigkeit frühzeitig in den Ruhestand zu gehen ist nicht einfach. Das kann meiner Meinung nur dann klappen, wenn ausreichend finanzielle Rücklagen vorhanden sind. Das gestaltet sich aber im Steuerland Deutschland sehr schwer. Besteht eine Basisrente (Quelle: https://www.rueruprente-testbericht.de/selbstandige/) wird die Versicherung ebenfalls nicht früher die Zahlung vornehmen.

Auch her der Selbstständige eine Verantwortung seinen MA gegenüber. Was geschieht mit ihnen. Frühzeitig in Rente zu gehen, bringt meist nur Nachteile mit sich.

 


WerbungWerbung