Autor Thema: Selbständig in der Mietwohnung der Partnerin  (Gelesen 466 mal)

Offline BeniBuni

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Selbständig in der Mietwohnung der Partnerin
« am: 17.05.2017, 15:10:50 »
Hallo liebes Forum,

ich ein-zwei Fragen und hoffe Ihr könnt mir ein wenig behilflich sein.

Ich wohne seit kurzem mit meiner Freundin zusammen in einer Mietwohnung (sie ist die erstgenannte Mieterin, ich der zweite). Strom zahlen wir beide jedoch läuft die Rechnung über meine Freundin.

Derzeit habe ich keine Arbeit und habe vor, einen Raum in ein Büro zu verwandeln und dort über das Internet Geld zu verdienen. Der Anteil des Büros ist ca. 10% von der Wohnung.

Lassen sich die 10% an Mietkosten usw. für den Raum von der Steuer absetzen, auch wenn ich nicht Hauptmieter bin?
Und kann ich die "Vorsteuer" von der Rechnung des Stromanbieters vom Finanzamt zurück bekommen auch wenn die Rechnung über die Freundin läuft? Oder muss ich, sobald ich das Büro eingerichtet habe, den Strom auf meine Firma ummelden?

Über Antworten bin ich überglücklich.
Benjamin

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 285
  • Karma: 9
    • Profil anzeigen
    • Online Marketing Agentur aus Karlsruhe
Re: Selbständig in der Mietwohnung der Partnerin
« Antwort #1 am: 19.05.2017, 10:04:17 »
Bei mir ist es so:
Ich wohne mit meiner Freundin zusammen, wir sind beide als Hauptmieter eingetragen, allerdings geht von meinem Konto die Miete ab. Mein Steuerberater meinte ich kann selbstverständlich anteilig die Miete (und Nebenkosten) für das Büro als Ausgabe berechnen.
Ob das auch in deinem Fall ist und wieviel das dann letztendlich ist, das musst du mit deinem Steuerberater klären.
Online Marketing Agentur aus Karlsruhe
www.syrius-online-marketing.de

Offline Kalkulator

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Re: Selbständig in der Mietwohnung der Partnerin
« Antwort #2 am: 19.05.2017, 20:02:43 »
...
Strom zahlen wir beide jedoch läuft die Rechnung über meine Freundin.

...
Und kann ich die "Vorsteuer" von der Rechnung des Stromanbieters vom Finanzamt zurück bekommen auch wenn die Rechnung über die Freundin läuft? Oder muss ich, sobald ich das Büro eingerichtet habe, den Strom auf meine Firma ummelden?
Hallo Benjamin,

so recht kann ich dir bei deinem Problem nicht helfen. Was ich dir aber sagen kann, VSt ziehen geht nur für Rechnungen, welche auch auf den Unternehmer lauten. Also dürfte das bei der von dir geschilderten Situation nicht funktionieren. Auch halte ich persönlich die Wahrscheinlichkeit, dass das FA die Rechnung anerkennt (selbst auf deinen Namen) für sehr unwahrscheinlich, da der Stromanschluss in erster Linie der privaten Lebensführung dient. Uns soooo viel Strom wird durch einen modernen Rechner ja nun auch nicht verbrannt.

Hast du dir schon mal Gedanken über die Kleinunternehmerregelung gemacht. Kommt ja eventuell für dich gerade am Anfang in Frage, da du wohl kaum Ausgaben haben dürftest.  Dann setzt du für Miete und Strom, aber auch für Festnetznutzung, Drucker und PC etc. entsprechend realistische Pauschalen an, welche deinen Gewinn senken. Alles aber bitte realistisch.

Gruß,
Kalkulator

PS: Ich empfehle bei steuerlichen Fragen grundsätzlich einen Streuerberater zu Rate zu ziehen. Antworten in einem Forum wie diesen sollten niemals einen fachlichen Rat ersetzen.

 


WerbungWerbung