Autor Thema: Formlose EÜR - Abrechnungszeitraum  (Gelesen 272 mal)

Offline Saleon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Formlose EÜR - Abrechnungszeitraum
« am: 20.05.2017, 11:01:13 »
Hallo,

ich möchte gerade für mein Kleinunternehmen eine formlose EÜR bzw. Steuererklärung erstellen.
Es handelt sich hierbei um ein Amazon Affiliate Business.

Jetzt heißt es, dass bei der EÜR ja folgendes:

Zitat
Einnahmen und Ausgaben sind in der Rechnungsperiode zu berücksichtigen, in der sie aufgetreten sind.

Beispiel: Ein Unternehmen bekommt am 15.12.2015 eine Ware geliefert, zu der eine Rechnung mit dem Datum 12.12.2015 gehört. Das Unternehmen bezahlt die Ware erst im nächsten Jahr, und zwar am 12.01.2016. Konsequenz für die EÜR: Diese Betriebsausgabe wird dem Kalenderjahr der Zahlung (Abfluss) zugeordnet, also dem Jahr 2016.

Amazon hat mir die Werbekostenerstattung für Oktober, November, Dezember 2016 alle erst im nach und nach im Jahr 2017 überwiesen, weil die da ja immer so hinterherhängen.

1. Frage: Bedeutet das jetzt, dass ich bei meiner EÜR diese Monate einfach komplett außer Acht lasse und nirgends erwähne?

2. Frage: Gilt das dann auch für meine Einkommensteuererklärung mit Anlage G? Also alle einnahmen aus diesem Monat einfach weglassen?


Offline Saleon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Formlose EÜR - Abrechnungszeitraum
« Antwort #1 am: 21.05.2017, 20:51:07 »
*push*  :(

Offline kundiber

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Formlose EÜR - Abrechnungszeitraum
« Antwort #2 am: 22.05.2017, 20:34:34 »
Erwähnen brauchst Du nichts, steht ja auf den Belegen.

Abgerechnet wird indem Monat wo der Geldeingang erfolgt ist.

Also im Jahr 2017.

Somit hast Du für die aufgeführten Sachen in 2016 nichts zu hinterlegen.

Offline Saleon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Formlose EÜR - Abrechnungszeitraum
« Antwort #3 am: 23.05.2017, 08:05:41 »
Was meinst du mit "steht ja auf den Belegen" ?

Die Belege muss ich ja aber nicht mit einreichen oder? Belege sind doch nur für mich selbst und meine Buchführung und FALLS das Finanzamt sie mal sehen will, oder?

Sprich alles was erst 2017 auf meinem Konto eingegangen ist wird bei dieser Steuererklärung einfach völlig außer Acht gelassen, richtig?

 


WerbungWerbung