Autor Thema: Software für die Buchhaltung, doch welche?  (Gelesen 8762 mal)

Offline beckz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Software für die Buchhaltung, doch welche?
« am: 18.10.2013, 12:33:23 »
Da hier ja einige selbstständig sind: welche Buchhaltungssoftware benutzt ihr/habt ihr schon benutzt? Welche könnt ihr empfehlen, welche eher nicht? Welche ist für Unternehmen bis ~30 MA geeignet?

Zitat
Der Einsatz von Buchhaltungssoftware ist völlig unabhängig von der Unternehmensgröße.
(Quelle: http://www.buchhaltungssoftware.com/)

Ist dem wirklich so? Ist das total egal?

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #1 am: 18.10.2013, 15:25:40 »
Ich verwende das Wiso Steuersparbuch für meine Einnahmeüberschussrechnung und die Umsatzsteuer.
Das ist eine sehr kostengünstige Lösung aber auch jedes Jahr wieder ein Ärgernis, bis die neue Version nach mehreren Updates endlich mal vernünftig funktioniert.
Allerdings hat die Software eine breite Anwenderbasis, so dass man im Web Hilfe findet und zu dem Preis hab ich noch nichts besseres gefunden.

An die Aussage, dass Buha-SW unabhängig von der Unternehmensgröße ist, glaube ich allerdings nicht. Solange das Unternehmen nicht allzuviel abwirft, kannst du dir auch keine übermäßig teure SW leisten.

Offline Peer Wandiger

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 669
  • Karma: 44
  • Blogger und Webworker
    • selbstaendig.im.netz
    • 107943192400385578016
    • selbstaendig
    • Peer_Wandiger
    • Profil anzeigen
    • Selbständig im Netz
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #2 am: 28.10.2013, 11:44:08 »
Ich bevorzuge Online-Lösungen von deutschen Anbietern. Diese sind für mich am einfachsten zu handhaben und ich bin flexibel, muss also nicht unbedingt am eigenen Schreibtisch sitzen.

Auf www.online-rechnungen-services.de habe ich meine Erfahrungen veröffentlicht.

Wenn es eine Desktop-Software sein soll, so habe ich mit Lexware gute Erfahrungen gemacht. Welche der dort angebotenen Lösung die beste ist, hängt von den eigenen Rahmenbedingungen ab.
Mehr Tipps und Anleitungen für Selbständige im Netz gibt es auf selbstaendig-im-netz.de und auf YouTube

Offline Celly87

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #3 am: 30.11.2013, 14:10:49 »
Hallo,
ich benutze WISO Mein Büro und bin damit sehr zufrieden.
Der einzige Nachteil ist, dass man es jedes Jahr neu kaufen muss, aber wenn man den Preis durch 12 Monate teilt, ist es wirklich ok.

Offline KaiPen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #4 am: 04.01.2014, 07:51:28 »
Wir haben auch eine ganze Zeit die Software von Wiso genutzt und für kleinere Unternehmen reicht diese auch vollkommen aus. Mit der Erweiterung und dem Wachstum unserer Firma standen wir jedoch vor immer neuen Herausforderungen und Ansprüchen was zum Beispiel die Personalkosten angeht. Um den Bereich Personal besser und effizienter zu steuern haben wir uns im Januar letzten Jahres für diese Software entschieden und konnten dadurch viele Prozesse automatisieren und deutlich vereinfachen.

Offline Mankind75

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #5 am: 31.07.2014, 08:56:25 »
Benutzt: Lx-Office (hat sich in "kivitendo" umbenannt) und aktuell nutze ich "SQL Ledger" um Rechnungen zu schreiben und Buch zu führen.

Offline OWt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #6 am: 30.08.2014, 22:41:26 »
Ich persönlich nutze Orgamax, das dem MeinBüro von Wiso ja sehr ähnlich ist.

Für meine Zwecke völlig ausreichend und mithilfe der Module kann auch bei einem wachsenden Unternehmen den Funktionsumfang erweitern.  Solche Daten ins Internet auszulagern käme bei mir persönlich nicht in Frage. .

Offline Karina05

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #7 am: 12.09.2014, 19:27:50 »
Das Wiso Steuersparbuch probiere ich seit einigen Tagen und kann es auch nur weiter empfehlen. Gefällt mir sehr gut. Ist einfach zu bedienen. Auf die Usability wurde sehr viel Acht gegeben.

Offline Susanne.N.Nielsen

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 32
  • Karma: 2
    • debitoor.de
    • 109741624256566866924
    • @debitoor_de
    • Profil anzeigen
    • Rechungsprogramm Debitoor
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #8 am: 27.02.2015, 16:00:54 »
Hallo,

die Antwort kommt vielleicht ein bisschen spät. Ich arbeite für die Buchhaltungssoftware Debitoor https://debitoor.de/buchhaltungssoftwareund die kann mittlerweile mehr als damals, weil sie permanent weiter entwickelt wird.

Speziell für Kleinunternehmer und den einfachen Bedarf. Die Bilanz ist jetzt möglich und der Steuerberater kann eingeladen werden un Daten formatgerecht für DATEV zu exportieren.

Sicher schau ich mir auch andere Programme an und die Wahl hängt doch sehr vom Bedarf ab und ganz klar von der Unternehmensgröße ab. Einfache oder doppelte Buchhaltung? Nicht zuletzt die Frage Online oder Offline.

Und wenn man ein Lager hat, dann sieht die Sache auch schonmal wieder anders aus.

Mich würde mal interessieren, ob eine Entscheidung allein von der Funktionalität abhängt oder einfache Bedienbarkeit überhaupt ein entscheidender Faktor ist.

Bei unserem jüngsten Event in Berlin haben wir mal ganz frech gesagt, kommt, und wir machen deine Buchhaltung. Habe ich tatsächlich auch gemacht.

Eine Dame, eine Kleinunternehmerin, kam mit ihrem kompletten Ordner an Belegen. Ich habe ihr dann geholfen und war nur froh, dass ich die Belege einfach scannen konnte. Ich meine, ein Jahr kein Buchhaltung gemacht. Und dann auf einmal? Das ist schon ein Zeitaufwand.

Würde mich mal über Kommentare zur Bedienbarkeit freuen.

Viele Grüße, Susanne

Offline Michael K.

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #9 am: 11.12.2015, 14:42:08 »
WISO ist empfehlenswert, wir sind damit voll und ganz zufrieden.

Offline Kim

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #10 am: 25.02.2016, 10:57:25 »
Lexware ist empfehlenswert. Viele Menschen arbeiten erfolgreich mit dieser Buchhalter.

Offline faethe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #11 am: 29.03.2017, 20:37:37 »
Also ich habe zwei Jahre mit Lexoffice ausgehalten und kann es nicht wirklich empfehlen, da es viel zu langsam ist. WISO und Lexware sind mir zu umfangreich und jetzt habe ich gerade zwischen Billomat, Debitoor und FastBill überlegt:
- Billomat: Sehr nett und einfach, passable automatische Erkennung von Eingangsbelegen (für mich sehr wichtig, da ich viel Reise), aber keine USt-Voranmeldung...
- Debitoor: Ähnlich schnell und mit Erkennung der Belege (soll durch eine API zu Xpenditure sogar noch besser sein - weiß ich noch nicht) und zudem USt-Voranmeldung - macht zudem von allen dreien (bzw. 4, wenn ich LexOffice als Alternative sehe) den besten Eindruck
- FastBill: Wenn man die USt-Voranmeldung vom Steuerberater machen lässt, scheint es ebenfalls ein gutes Programm zu sein.

Offline Scim

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Software für die Buchhaltung, doch welche?
« Antwort #12 am: 27.11.2017, 10:51:36 »
Hallo, bin zwar etwas spät dran aber falls es noch Mitglieder gibt die noch auf der Suche nach einer Software für die Buchhaltung sind, würde ich unser https://www.relas-office.de/ mit in die vorherigen Vorschläge aufnehmen. Ein Vorteil ist das es eine Weblösung ist und nichts installiert werden muss, Rechnungen erstellen ist mit RELAS-Office auch unterwegs auf dem Smartphone/Tablet möglich.

Liebe Grüße

 


WerbungWerbung