Autor Thema: Test-User gesucht für Bezahlt.de - Rechnungen vorfinanzieren online  (Gelesen 1893 mal)

Offline aurelius87

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Hallo Leute,

unser online Factoring Unternehmen Bezahlt.   de geht anfang nächster Woche live.   

Was wir anbieten:

Auf unserer Seite können Freiberufler, Slebstständige und Kleinunternehmen ihre Rechnungen vorfinanzieren lassen.    Mit anderen Worten:

Beispiel:

-> Freiberufler lädt eine Rechnung auf Bezahlt.   de hoch, deren Zahlungsziel auf 3 Moante datiert ist.   
-> Freiberufler erhält innerhalb eines Tages bereits sein Geld auf das Konto überwiesen

Aktuell suchen wir nach Testern, die sich unsere Webpräsenz anschauen und uns ein Feedback bezüglich der Funktionalität zukommen lassen.    Ob die Rechnung dann tatsächlich vorfinanziert werden soll oder der Auftrag stroniert werden soll, entscheidet der Tester.    Es entstehen keine Kosten ( auch bei einer Vorfinanzierung nicht, da die erste Rechnung bei uns gratis vorfinanziert wird) und es wird kein bindender Vertrag abgeschlossen.   

-> Als Dankeschön gibt es einen Amazon-Gutschein von uns!

Wer Interesse hat, kann sich gerne direkt bei uns melden unter matketing[at]blackbill.   com .   

Vielen Dank!
« Letzte Änderung: 10.10.2016, 13:17:37 von aurelius87 »

Offline Kalkulator

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
  • Karma: 14
    • Profil anzeigen
Hallo!

Warum wird der Rechnungsempfänger noch einmal angeschrieben, wenn das Geld dann doch an den Rechnungssteller überwiesen werden soll? Oder ist das ein Fehler auf dem Bild der FAQ´s. In den FAQ´s selber steht ja, das ein anderes Konto benannt wird zum Bezahlen.

Für den Kunden könnte dieses Vorgehen auch nach Liquiditätsengpässen beim Lieferanten oder Dienstleister aussehen. Würde ich mit der Firma noch einmal ein Geschäft eingehen? Hier erscheinen mir Firmen welche Rechnungsfactoring anbieten die bessere Lösung zu sein.

Beim Kunden könnte Misstrauen entstehen das er auf einmal Post von einer anderen Firma mit seiner Rechnung erhält und an jemand anderen Zahlen soll.
Wie sieht das in diesem Zusammenhang auch im Bereich Datenschutz aus, wenn ein Unternehmer seine Rechnung mit mehr oder weniger sensiblen Daten einfach an euch weiter gibt.

2,3% oder auch 4% erscheinen mir ein hoher Prozentsatz für ein Darlehen von 2 bis 4 Wochen Laufzeit. Das macht durchaus auch effektive Zinssätze von über 50 %. Eigentlich noch höher da der Prozentsatz vom Rechnungsbetrag gerechnet wird und nicht vom Darlehen. Das halte ich schon für sittenwidrig da auch kein wirklicher Gegenwert erbracht wird. Die einzige Gegenleistung ist ein Darlehen.

Also bitte erkläre uns:
- den Mehrwert für den Unternehmer
- den Vorteil ggü. Rechnungsfactoring
- den Grund warum ich Effektivzinsen von über 50% bei euch anstatt Dispozinsen von vielleicht 15% bei der Hausbank oder bei Auxmoney und Co bezahlen soll
- das Einhalten des Datenschutzes

Gruß,
Kalkulator

PS: ein kurzes Googlen hat ergeben das ein Mitbewerber von euch mit ähnlichem Konzept für eine Gebühr von 3,97% auch das Ausfallrisiko abdeckt und 100% auszahlt. Wie wollt ihr euch da abheben???

Offline BlackPanther79

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Hey Kalkulator,

deine Ausführungen finde ich gut und dabei habe ich im ersten Moment gedacht das wäre eine gute Alternative.  Gerade wenn man als Kleinunternehmen oder Freelancer tätig ist.  Aber deine Ausführungen haben mich echt ins Grübeln gebracht.  Du hast von einem Wettbewerber gesprochen, würdest du uns vielleicht auch sagen um wem es sich dabei handelt? Und konnten die deinem kritischem Auge besser bestehen? Und das soll nun wirklich keine Kritik sein, denn manchmal ist es schließlich sehr Wertvoll.

 


WerbungWerbung