Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Sol

Seiten: [1] 2 3 ... 16
2
Steuern, Buchhaltung & Recht / Re: Kleinunternehmer Steuern
« am: 22.03.2017, 00:28:03 »
Also da würde ich in deinem Fall so schnell wie möglich zu einem Steuerberater gehen. Je nach Höhe dürfte das unterschiedliche Auswirkungen haben. In jedem Fall wird das dem FA nicht gefallen, darum würde ich mich professionell beraten lassen.

3
Da helfen dir die benutzerdefinierten Benachrichtungen.

Die kannst du einstellen und definieren unter:
Verwaltung - Datenansicht - Benutzerdefinierte Benachrichtigungen

Dann eine neue benutzdefinierte Benachrichtung einrichten und definieren was passieren soll. Da kannst du dann absolute Zahlen angeben (z.B. wöchentlichen Zugriffe unter 300) oder prozentuale (-10%).
E-Mail Benachrichtung nicht vergessen :-)

4
Das ist aber echt eine sehr seltsame Situation. Im Prinzip trägt Gesellschafter 1 die volle Verantwortung, während der Geschäftspartner sich mit seiner Anstellung abgesichert hat. Auch wenn das für G1 in Ordnung ist, finde ich die Situation nicht sehr glücklich. Denn wenn die GbR gut läuft, setzt sich der Geschäftspartner ja ins gemachte Nest. Wenn die GbR scheitert, dann steht G1 vor einem Scherbenhaufen, der Geschäftspartner nicht.

Die Sache ist auch: Angenommen die GbR hat sich in 3-4 Jahren etabliert und es würde sich lohnen den Job aufzugeben, dann hat G1 schon einen sehr großen Wissensvorsprung, den der Geschäftspartner so schnell nicht wird einholen können. Selbst wenn er dann 50% einsteigt, ist er für die GbR nicht so leistungsfähig wie G1.

Ich selbst habe keine solche Erfahrung. Ich hatte vor 10 Jahren mal eine GbR aber haben gleichzeitig gegründet und die Gewinne fair nach Zeitaufwendungen aufgeteilt.
Ich glaube in deinem Fall wäre es gut und fair, wenn G1 auch bei einem Volleinstieg von G2 mehr bekommt. Zum Beispiel jetzt 80% der Gewinne für G1, wenn er voll einsteigt, die ersten x Jahre 60% für G1. Ich würde das auch laufzeitabhängig machen. Wenn er schon in 6 Monaten seinen Job für die GbR kündigt wäre das ja was vollkommen anderes als erst in 5 Jahren.
Aber ich würde da auch mal einen Anwalt bzw. Unternehmensberater fragen, was da sinnvoll und auch rechtssicher ist.

5
Online-Werbung / Re: Was sind Backlinks?
« am: 14.03.2017, 22:46:30 »
Backlinks bezeichnet externe Links auf deine Webseite. Und ja, bei Linkbuilding werden Backlinks gesetzt. Linkbuilding bedeutet ja übersetzt Linkaufbau, d.h. das gezielte Setzen von (Back-)Links auf deine Webseite.

Was meinst du mit hintenherum Links schreiben lassen? Normalerweise baut man beim aktiven Linkbuilding Backlinks aus verschiedenen Quellen auf. Die einfachste Variante sind diejenigen, die man mit wenig Aufwand kostenlos erhalten kann (Links aus Verzeichnissen, Foren, Blogkommentaren usw.). Aber die sind im Prinzip nutzlos, außer man wählt sehr sorgfältig aus und konzentriert sich nur die wichtigsten Seiten, die auch eine Nähe zur eigenen Branche haben. Die Königsdisziplin sind Links von "echten" Seiten, bei denen man nicht so einfach einen Link setzen kann, sondern von den Betreibern gesetzt werden.

6
Meinst du evtl. sowas?
http://www.brutto-netto-rechner.info/

Um gegen Ende des Jahres grob einschätzen zu können, was ungefähr für Steuerbelastungen auf mich zukommen, benutze ich:
https://www.bmf-steuerrechner.de/index.jsp
Vielleicht hilft dir das auch in etwa einschätzen zu können was du inkl. einem Nebengewerbe verdienen müsstest um auf einem ähnlichen Niveau zu bleiben.

Aber grundsätzlich finde ich sowas unter aller Sau. Sich jahrelang aus der Solidargemeinschaft ausklinken und wenn es dann unangenehm wird, wieder zurück kommen wollen. Eigentlich würde ich jetzt gerne schreiben, dass ich hoffe, dass dich die GKV nicht zurücknehmen, aber da ich niemandem was schlechtes wünsche: Viel Erfolg.

7
Existenzgründung / Re: Im Netz Kredit nehmen ?
« am: 02.03.2017, 11:13:42 »
würd ich nicht machen lieber von Freunden Verwanten leihen aber kein Kredit !!
Wenn du es dir mit deinen Freunden und Verwandten verscherzen willst, dann nimm dort einen Kredit auf. Wenn du lieber mit einer Bank ein schlechtes Verhältnis hast aber dafür immer Willkommen bei deinen Freunden sein willst, dann geh zu einer Bank.

Ich spreche jetzt nicht von ein paar Euro, sondern von Beträgen im vierstelligen Bereich oder höher. So viel Schulden würde ich bei meinen Freunden nicht haben wollen.

8
Ein Freund von mir war in einer ähnlichen Situation. War Selbständig und hat dann einen Job angenommen. Er dachte er muss das Geld aus der Selbständigkeit so wie immer versteuern, aber da hat er falsch gedacht. Vom Finanzamt kam dann eine dicke Zahlungsaufforderung, denn dein Steuersatz wird durch deine gesamten Einnahmen berechnet. D.h. du zahlst in jedem Fall Einkommenssteuer für die Einnahmen aus der selbständigen Tätigkeit. Da kann der Steuersatz schnell mal von 25 auf 35 hoch gehen. Wie hoch usw. das kann dir dein Steuerberater sagen.

Afaik musst du aber dennoch keine Mwst. berechnen und abführen, ich glaube das war davon unberührt.

9
Also wenn ich von unbekannten potentiellen Kunden Anfragen bekomme (z.B. über SEO, AdWords, irgendwelche Verzeichnisse), dann führen diese vergleichsweise selten zum Abschluss. Vor allem wenn ich es mit der Abschlussquote über Empfehlungen vergleiche, wo fast jede Anfrage zu einem Auftrag führt.

Meint ihr das liegt allein am Preis? Ich bin nicht der billigste am Markt, aber auch nicht der teuerste Anbieter. Mit meinem Stundensatz von 60,00 Euro liege ich im Großraum Karlsruhe eher im unteren Drittel der Vollzeitselbständigen mit einer angestellten Arbeitskraft.

Ich mache aber auch keine billige Köderangebote die erstmal nichts bringen, außer einen Fuß in der Tür zu haben. Kann es evtl. daran liegen, dass meine regionalen Mitbewerber kleine Billigangebote für Webseiten, SEO, AdWords usw. raushauen und ich mit meinen transparenten, modularen und umfassenden Angeboten dagegen erstmal nicht ankomme? Man sieht ja sowas öfter mal.. WordPress Homepage für 600 Euro, wo nichts drin ist außer die Installation von WP, ein Theme und das Ersetzen des Logos. Was erstmal billig aussieht, aber wo hinterher auf jeden Fall mehr Arbeit anfällt.

Oder liegt es am Auftreten? Ich schicke als Angebot ein "normales" Angebot mit meiner Briefvorlage raus, kein 10-seitiges PDF mit Unternehmensvorstellung, hübschen Bildern usw.
Wenn ich es dann tatsächlich mal zu einem Termin geschafft habe, überzeuge ich dann doch meistens durch mein seriöses Auftreten und die umfassende Beratung. Aber bei diesen kalten Anfragen führt es eben selten zum Termin. Bei mir klingelt das Telefon mit einer kalten Anfrage ca. 2-3x die Woche aber die Aufträge die dadurch im Quartal entstehen könnte ich an einer Hand abzählen :D

Wie würdet ihr das Problem analysieren und angehen und wie sieht das bei euch aus?

10
Wenn du etwas hast, was für andere einen Mehrwert generiert, dann kannst du dich damit auch Selbständig machen. Völlig unerheblich ob Teilzeit oder Vollzeit. Wenn etwas Teilzeit funktioniert, dann funktioniert es bei mehr Zeiteinsatz sicherlich auch in Vollzeit.

Bei mir war es so, dass ich mir aus Spaß Fähigkeiten angeeignet habe, bei denen es sich sehr viel später rausgestellt hat, dass andere Menschen sie benötigen. Der Wunsch zur Selbständigkeit kam erst sehr viel später. Wenn du also auch Fähigkeiten hast, die andere benötigen, dann nur zu :)

Ich war übrigens auch erst nebenberuflich selbständig um mir in Ruhe Kontakte aufbauen und ein finanzielles Polster schaffen zu können. Ich finde diesen Ansatz ganz vernünftig, als komplett ins kalte Wasser zu springen. So hat man Sicherheit und kann erstmal Erfahrungen sammeln. Und man kann sich auch mal Fehler erlauben und Kunden verlieren, weil man ja noch Angestellter ist.

Übrigens: Ich finde es nicht wichtig, dass die Partnerin oder die Familie sich mit dem Thema auskennen müssen, aber mindestens deine Partnerin sollte deine Pläne unterstützen. Das gibt sonst nur Stress ;)

11
Job-Börse / Re: (SUCHE) SEO-Berater ode gute Agentur
« am: 17.02.2017, 22:16:13 »
Hab dir mal eine E-Mail geschrieben :)

12
Suchmaschinenoptimierung / Re: Ranking auf einmal im Keller
« am: 14.02.2017, 01:45:46 »
Da wollte ich dir vor ein paar Tagen schon meine Glückwünsche aussprechen :(

Seltsam alles.

- Sitemap sieht bei mir wieder normal aus.
- Ich denke nicht, dass massenhaft Links von Ebay etwas ausmachen, weil es eine normale Funktion bei Ebay ist. D.h. da müssten ja alle Großhändler bei Ebay Probleme haben


Ist deine eigentliche Dienstleistungsseite für SEO relevant oder ist die Infoseite im Prinzip deine Akquiseseite, mit welcher du dann die (potentiellen) Kunden auf die Subdomain führst?
Wenn deine Dienstleistungsseite für SEO irrelevant ist, könntest du die mal deindexieren.

Denn ich hatte erst vor ein paar Monaten den Fall, dass eine von mir betreute Informationsseite eines Unternehmens (wer sind wir, was machen wir usw.) einen Onlineshop von einer externen Agentur bekommen hat. Und der war so schlecht, dass er das Ranking der Hauptseite massiv zerschossen hat. Letztenendes haben wir dann den Onlineshop deindexiert (noindex).. was zwar eine äußerst schlechte, aber leider wirksame Lösung ist. Leider kann die Agentur kein SEO bzw. überhaupt keine Webentwicklung, da sie eigentlich das ERP System enwickeln und eben meinten, sie könnten noch nen Onlineshop oben drauf setzen  ::). Und ein kompletter Umbau wäre so teuer, dass man gleich einen neuen programmieren könnte.
Inzwischen rankt die Infoseite dank noindex so gut wie nie zuvor.
(Man darf aber keinem erzählen, dass man einen Onlineshop aus Google rausgeschmissen hat  ;D)

Weil es ist schon verdächtig, wenn die SSL Änderung auf deiner Subdomain zu einem kurzen Rankinganstieg geführt hat. Weil eigentlich dürfte SSL so viel gar nicht ausmachen.
Von einer Penalty gehe ich daher auch nicht so aus, weil die sind meiner Erfahrung nach dauerhaft (bis man die Gründe dafür gelöst hat) und ändern sich nicht immer wieder. Meine Vermutung ist, dass entweder der Crawler massiv Probleme hat deine Seite zu indexieren oder irgendein technisches Problem existiert, was deine Rankings drückt (also keine Strafe von Google)

Übrigens bekomme ich grad von www.domain.de eine Fehlermeldung:
Fehler: Umleitungsfehler
Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.
Aber nur auf der Startseite scheinbar.

Die gps.domain.de funktioniert.


Check mal bei Google site:https://www.domain.de ob dir da irgendwas auffällt? Mir fällt z.B. auf, dass als erstes fremdsprachige Seiten erscheinen.


Und guck mal, hier scheint es auch einen Zusammenhang zu geben:
Domain: http://666kb.com/i/dgost5txz49syq7jg.png
Subdomain: http://666kb.com/i/dgosu04r36s986bak.png

Im Prinzip fällt am selben Tag die SEO Performance während sie beim anderen Projekt steigt  ???

13
Ich glaube nicht, dass du von Webhostung und Webdesign für Privatkunden leben kannst. Die meisten gehen doch eh zu Strato oder nutzen Jimdo (bzw. vergleichbare Anbieter).
Bei Privatkunden funktionieren eher so Dienste wie Computer Hilfe, z.B. Hardware konfigurieren, Software installieren usw.

Wenn du also Webseiten machen willst, dann sollte deine Zielgruppe Geschäftskunden sein. Da kannst du auch ne Webseite für 5.000 Euro oder mehr verkaufen (Typo3 mit 3 Sprachen, individuellem Design, Migration der Inhalte usw. kann schnell hoch vierstellig werden). Versuch das mal bei einem Privatkunden :-)

Wenn du nicht mit Werbeagenturen konkurrierst (Marketingberatung usw.), kannst du auch bei denen hausieren gehen. Die suchen immer wieder nach fähigen Dienstleistern im Bereich Design und Technik. Dann kommst du auch an Projekte von großen Unternehmen ran die du dann später als Referenz verwenden kannst :-)

14
Off Topic / Re: Gegen das alltägliche Chaos
« am: 07.02.2017, 00:50:37 »
Eine gesunde Mischung zwischen:

  • Google Drive für Google Kalender für die simple Synchronisation zwischen Windows und Android Geräten
  • MS OneNote um z.B. bei Telefonaten und Skype Meetings Notizen mitzuschreiben oder flüchtige Gedanken zu notieren, die später wichtig sind
  • Exceltabellen für einzelne Projekte (hauptsächlich um die Zeiten festzuhalten und längerfristige ToDos zu verwalten)
  • Post-Its neben den Monitoren bzw. an der Wand um kurzfristige ToDos festzuhalten (z.B. was muss ich am nächsten Tag alles umsetzen)

15
Offline-Werbung / Re: Kundengewinnung - nur wie?
« am: 07.02.2017, 00:38:01 »
Kreativ werden. Wenn alle Social Media nutzen, gibt es da auch eine Übersättigung. Vor allem was soll es bringen als neues Unternehmen nur auf Social Media zu setzen, weil man ja auch erstmal Fans benötigt, die die eigenen Inhalte teilen. Social Media ist wichtig, aber wer nur auf Social Media setzt, wird genauso untergehen wie jemand, der nur Flyer in Briefkästen verteilt.

Bei uns um die Ecke hat z.B. ein Thai Massage Studio aufgemacht. Erst lagen Flyer im Briefkasten, die haben wir uns angeschaut und dann weggeworfen. Dann standen vor dem Studio große Werbetafeln mit Luftballons usw, das wär die nächste Aufmerksamkeit. Ungefähr 4 Wochen später waren im Real (500m von hier) 3 Asiatinnen, die kostenlose Massagen gegeben haben. Und das in so typischer Asiakleidung und perfekt geschminkt, das war sehr auffällig. Normalerweise stehen da ja nur irgendwelche Leute die einem Internetverträge oder Sky verkaufen wollen.
Wenn sie jetzt noch einen guten Internetauftritt haben, Social Media und AdWords nutzen und weiterhin wirksame Regionalwerbung nutzen (z.B. Werbung an den Einkaufswagen in den 3 Supermärkten hier) dann glaube ich, ist der Laden auf einem guten Weg.

Der Mix ist entscheidend und auf die Branche, das Produkt und die Zielgruppe kommt es an.

Seiten: [1] 2 3 ... 16

WerbungWerbung