Autor Thema: Kaltakquise mail/anruf  (Gelesen 10608 mal)

Offline bla123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Kaltakquise mail/anruf
« am: 09.02.2015, 12:47:22 »
Hallo Community,

habe etwas ähnlich vor wie User: Sol:

hxxp: sin-forum. de/offlinewerbung/kaltakquise_einwandsbehandlung_2739. 0. html
hxxp: sin-forum. de/offlinewerbung/kaltakquise_per_telefon_b2b_2406. 0. html

Also z. B.  im Internet eine "alte" Webseite finden -> ins Impressum schauen und mal durchklingeln. . .
Mein Produkt ist recht "günstig" 5-20Euro im Monat.  - Beispiel eine "Domain"

Meine Idee:
"Kunden" finden (recht einfach, weil jeder mein Produkt interessant finden müsste - müsste)
anrufen -> auf mein Produkt aufwerksam machen.
Da dieses Produkt relativ komplex ist, würde ich weitere Informationen per Mail zusenden
und
a) nach 2-3 Tagen wieder nerven
oder
b) hoffen, dass sie der "Kunde" meldet.


Da es sich eben um ein relativ günstiges Produkt handelt, ist ein Verkaufsgespräch (lokal) ausgeschlossen.  (Beispiel oben.  eine Domain) Da wird ja niemand von Hamburg nach München düsen. . .

Nun meine Frage: Macht das überhaupt Sinn? Hat jemand Erfahrungen? Ist es überhaupt realistisch zu denken, jemand anzurufen -> eine kl.  Pärsentation per Mail zu schicken und dann zu hoffen, dass dieser auf meiner Webseite etwas bestellt / bestellung per mail/tele.  ?

Würde mich sehr über eure Meinungen freuen


Offline akleineb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #1 am: 10.02.2015, 12:03:02 »
Hey,

möchtest du wirklich eine Domain für 5-25€ monatlich verkaufen? Wenn du ihm das richtige Produkt zum richtigen Preis anbietet, sollte er anbeißen.   Aber doch nicht bei einer extrem überteuerten Domain!

Wenn du beispielsweise Webdesigner bist, erkläre ihm die Vorteile einer modernen, gut geplanten Website:
  • Mehr Besucher durch SEO/Marketing
  • Höhere Conversion durch zielführenden Aufbau

(natürlich musst du die Fachwörter so einfach wie möglich erklären  :))

Wenn es für ihn lukrativ ist, macht er es. 

Aber bitte: zieh keinen mit einer überteuerten Domain über den Tisch.   Bleib ehrlich und gebe deinen Kunden Mehrwert. 


Viele Grüße,
Alex von akleineb.  de
Baue dir deine Marke im Internet auf: akleineb.   de

Offline bla123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #2 am: 10.02.2015, 16:23:49 »
Mein lieber akleineb,

die Domain war natürlich ein fiktives Beispiel.
Dass mir niemand eine . de Domain für 300E/ Jahr abkauft, ist mir schon bewusst ;)

Es geht um "kleinere" Services.  Nennen wir es Produkt1 (mit einem Wert von 5-25Euro/ Monat).
Also eine Summe die die meisten Kunden zahlen können.  (Natürlich hat das Produkt auch ein gewissen Mehrwert).
Und nach meinen Kenntnissen MUSS jeder (meiner Kunden) jenes Produkt haben.  (Theoretisch - ähnlich wie eine prof.  Webseite - hat aber auch fast niemand - warum auch immer).

Da ich leider keine praktischen Erfahrung habe, interessiert mich also eure Erfahrungen.

1) anrufen - Produkt erklären
2) Mail mit einer kleinen Präsentation
3) wieder anrufen ODER die Kunden kommen lassen? Wenn ja, hoffen, dass er mich zurück anruft oder hoffen, dass er auf meiner Webseite bestellt. 

Gibt es Methoden/ Dinge die ich umbedingt beachten sollte?
Typische Anfängerfehler? Welche Erfahrungen habt ihr mit den Preisen?
Ist günstig immer besser? (Im Sinne von zu günstig = laienhaft, billig etc. )

Gruss
bla123

Offline akleineb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #3 am: 11.02.2015, 10:42:53 »
Ah, okay - das hört sich schon besser an  :D

Nicht persönlich nehmen, aber kam für mich erst anders rüber.
Baue dir deine Marke im Internet auf: akleineb.   de

Offline rmei

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: 6
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #4 am: 14.02.2015, 04:32:54 »
ganz ehrlich

Zitat
1) anrufen - Produkt erklären
Du landest bei der Sekretärin der sich abblockt, bei Einzelunternehmen werden viele sicher einfach auflegen oder deinen Vortrag anhören und jaja sagen und höflich warten bis du fertig bist...

Zitat
2) Mail mit einer kleinen Präsentation
Wenn die nicht automatisch im Spam landet hast du schon mal Changen das man einen Blick drauf wirft.
hier zählt dann der erste Blick, wenn der nicht sofort das Interesse weckt, hast du verloren und deine Mail wird gelöscht ohne gelesen zu werden.

Zitat
3) wieder anrufen ODER die Kunden kommen lassen? Wenn ja, hoffen, dass er mich zurück anruft oder hoffen, dass er auf meiner Webseite bestellt.
 
Wenn ich deinen Vortrag schon einmal am Telefon hatte, und ihn ohne zuzuhören über mich ergehen lies, dann bin ich bei zweiten mal nicht mehr so nett.
Entweder ich sag dir freundlich das du meine Nummer aus deiner Liste löschen sollst, oder ich lege einfach auf. Bei schlechterer Laune können auch andere Kommentare kommen ;-)
hat mich das interessiert was du mir erzählt oder geschrieben hast, dann würde dein Anruf eh zu spät kommen,
denn ich hätte dann erstmal nach gleichen Angeboten gesucht und wenn deines das beste wäre hätte ich mich gemeldet

ist jetzt alles nur meine persönliche Meinung,
Denn ich bin einer von denen die sich selber informieren wenn sie etwas brauchen,
und bei sämtlichen Angeboten die ich unaufgefordert bekomme werde ich extrem skeptisch und mache erstmal dicht.
Das heißt bei mir hättest du wesentlich bessere Chancen wenn ich dein Angebot bei meiner Suche finde

Offline bla123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #5 am: 16.02.2015, 12:56:05 »
rmei, danke für deine ehrliche Meinung.
Ich muss gestehen, dass ich ähnlich denke wie du. 
Ich würde nicht so schnell etwas am Telefon abwickeln (evtl.  sogar als "Trotzreaktion" - lasse mich doch nicht belästigen ;-) ).

Um dich einordnen zu können, bist du eher der "Internet/ IT / EDV Experte" Typus bzw.  hast eine gewisse "Internetaffinität"?


Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und "trainiert" und habe festgestellt, dass die kleinen Fische tatsächlich viel hartnäckiger sind als die Großen.  Mit teilweise lächerlichen Argumenten.  Die Großen hingegen, waren fast dankbar.  - Soviel zur innen Einstellung von erfolgreichen Menschen.

Gruß
bla123

Offline Startworks

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: 3
  • Design-Strategien für Gründer
    • https://www.facebook.com/startworks
    • https://plus.google.com/+StartworksMünchen
    • Matthias_Barth5
    • Profil anzeigen
    • Startworks
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #6 am: 21.02.2015, 08:27:19 »
Hallo Bla123,

ich würde mir eine andere Strategie überlegen, denn was du dir da vorstellst ist ein extrem zermürbendes Geschäft.

Ich habe das eine Zeit lang in meiner alten Werbeagentur gemacht, bevor ich mich selbstständig gemacht habe. Unsere Wunschkunden kamen aus dem B2B-Bereich. Wir haben deshalb Technologie-Messen besucht, im Vorfeld interessante Firmen aus der Region ausgesucht und sind dann zu denen auf den Messestand.

Meist war auch jemand aus dem Marketing dabei. Denen haben wir dann eine schicke iPad-Präsentation gezeigt, gefragt "willst du sowas auch?". Und natürlich Visitenkarten ausgetauscht, um einige Tage später anzurufen.

Damit war der persönliche Kontakt schon gegeben und wir sind eigentlich immer sehr freundlich empfangen worden. Aber bis du auf diesem Weg etwas verkaufst, brauchst du einen langen Atem. Das lag sicher auch daran, dass wir nur Firmen ab 50 Mitarbeitern angesprochen haben und hier längere Entscheidungswege vorhanden sind. Bei Dir mag das anders sein, dafür ist der Kontakt aber auch noch wortwörtlich "kalt", wenn du anrufst.

Allein für die persönliche Erfahrung lohnt es sich, das mal auszuprobieren. Aber ich glaube nicht, dass du damit auf Dauer glücklich wirst.

Meine Empfehlung wäre, das über Online-Marketing zu vermarkten und dich mit Influencern zu vernetzen, die einen Nutzen haben, dein Angebot zu unterstützen: Tech-Blogs, IT-, Gründer- und Marketingberater, Verbände, Foren, Online-Magazine, etc. Schwer zu sagen, was da für dich passen würde, weil ich dein Angebot nicht kenne. Mit ein bisschen Brainstorming und Recherche findest du da sicher einige Ideen.

LG, Matthias
Smartes Marketing für Gründer und andere Weltveränderer
www.startworks.de

Offline rmei

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: 6
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #7 am: 24.02.2015, 12:14:53 »
Um dich einordnen zu können, bist du eher der "Internet/ IT / EDV Experte" Typus bzw.  hast eine gewisse "Internetaffinität"?
:D die Einordnung kommt hin
bin selber Webmaster, daneben umgeschulter IT Systemkaufmann und derzeit im telefonischen Support (inbound) tätig. Oder einfacher gesagt ich sitzt im Callcenter bei einem Dienstleister der für ein Telefonunternehmen tätig ist

Ich bekomme sozusagen täglich mit wenn die "Verkäufer" Mist gemacht haben, und darf einiges davon wieder ausbaden.
Mit Verkäufer meine ich jetzt die die als Franchise Unternehmer draußen in den Läden sitzen aber auch die von Dienstleistern die im Namen des Unternehmens die Kunden anrufen und denen höhere, "bessere"... teurere Verträge aufschwatzen.

Ein Teil der Scheiße die dem Kunden da erzählt wird kommt vielleicht weil der Agent keine Ahnung hat, aber es gibt es auch viele Falschaussagen oder "Umschreibungen" die absichtlich gemacht werden, und das obwohl manche Mitarbeiter nur Festgehalt bekommen..
Und von daher reagiere ich wohl selber immer recht skeptisch wenn ich selber solche Anrufe bekomme...

Andersrum habe ich aber auch festgestellt das ich selber durch meine Art auch gut verkaufen könnte
Ich bin im technischen Support, das heißt die Kunden rufen bei mir an wenn etwas nicht geht oder sie Probleme haben.
Und bei manchen Problemen kann man wirklich mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln nichts machen.
z.b. Wlan Reichweiten oder generelle Wlan Aussetzer wenn andere Wlan Netze in der nähe sind.

Bei solchen Sachen sage ich z.B dem Anrufer immer ganz offen und ehrlich was ich von den Routern halte.
Sie sind halt scheiße, made in Asia...
Ich ernte dafür zwar immer regelmäßig leicht Böse Blicke mit einem versteckten grinsen von meinem TM. aber ich stelle den Kunden auch auf einer Art zufrieden.
Manche Kollegen fangen dann an in den Einstellungen rumzubasteln, lassen dann den Kunden die neuen Einstellungen erstmal testen, mit dem Wissen das der Kunde wieder anruft und der Hoffnung das sich der Kunde nicht an sie erinnert oder beim nächsten Anruf bei einem anderen landet.

Ich sagt ihm halt gleich wie es ist, und das wenn so eine Anpassung wirklich etwas verbessert das er dann unbedingt Lotto spielen sollte,, weil er ein Glückspilz ist.
und zeitgleich empfehle ich ihm, sich auf den Markt selber einen geschauten Router zu kaufen.

Und wenn ich dann einige Wochen später mir den Kunden anschaue sehe ich oft das meine Empfehlung umgesetzt wurde und er sich selber versorgt hat und nun auch zufrieden ist.

Also ich könnte keinem irgendwelche Verträge aufschwatzen, weil die vom Anbieter A unterm Strich genauso sind wie vom Anbieter B
Aber ein Produkt von dessen Eigenschaften ich selber überzeugt bin könnte ich gut verkaufen.


Das bedeutet jetzt unterm Strich.
Wer etwas verkaufen will, sollte sich dafür keine Dienstleister holen oder andere Einstellen die er dafür extra anlernt.
Besser wäre es wenn er sich Leute sucht die wirklich von dem Produkt überzeugt sind, denn nur die können auch diese Überzeugung wirklich rüberbringen.
War jetzt vielleicht ein wenig OT aber vielleicht hofts trotzdem etwas

Offline bla123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #8 am: 01.03.2015, 10:21:12 »
Danke, für eure Meinungen. 
Es hat tatsächlich mit der KA geklappt.  Habe eine 40% Quote und bin damit zunächst sehr zufrieden. 

Offline Capote

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Kaltakquise mail/anruf
« Antwort #9 am: 02.03.2015, 09:13:30 »
Hallo,

Kaltakquise birgt ein gewisses juristisches Risiko. Gegenüber Verbrauchern sind direkte Telefonanrufe zu Werbezwecken eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bussgeld geahndet werden kann (§ 20 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb).

Gegenüber Unternehmern sind sie jedenfalls dann verboten, wenn keine mutmassliche Einwilligung vorliegt (§ 7 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) - und können dann eine Abmahnung nach sich ziehen.

Es kann also passieren, dass Du aus Versehen den Falschen erwischst und Du Ärger bekommst.

Viele Grüsse

 


WerbungWerbung