Autor Thema: Arbeitslosigkeit und Nebenjob  (Gelesen 8357 mal)

Offline stang2k

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« am: 20.11.2012, 08:33:10 »
Hallo liebe Foren-Mitglieder,

ich glaube das Thema wurde oft genug behandelt, allerdings habe ich eine etwas andere Anmerkung. Wer Arbeitslosengeld bezieht, der darf maximal 165 Euro nebenher verdienen. So habe ich es nachlesen können. Allerdings ist mir eine Besonderheit aufgefallen. Im SGB unter §155 Anrechnung von Nebeneinkommen steht folgendes:

Zitat
"(1) Übt die oder der Arbeitslose während einer Zeit, für die ihr oder ihm Arbeitslosengeld zusteht, eine Erwerbstätigkeit im Sinne des § 138 Absatz 3 aus, ist das daraus erzielte Einkommen nach Abzug der Steuern, der Sozialversicherungsbeiträge und der Werbungskosten sowie eines Freibetrags in Höhe von 165 Euro in dem Kalendermonat der Ausübung anzurechnen. Handelt es sich um eine selbständige Tätigkeit, eine Tätigkeit als mithelfende Familienangehörige oder mithelfender Familienangehöriger, sind pauschal 30 Prozent der Betriebseinnahmen als Betriebsausgaben abzusetzen, es sei denn, die oder der Arbeitslose weist höhere Betriebsausgaben nach.
(2) Hat die oder der Arbeitslose in den letzten 18 Monaten vor der Entstehung des Anspruchs neben einem Versicherungspflichtverhältnis eine Erwerbstätigkeit (§ 138 Absatz 3) mindestens zwölf Monate lang ausgeübt, so bleibt das Einkommen bis zu dem Betrag anrechnungsfrei, der in den letzten zwölf Monaten vor der Entstehung des Anspruchs aus einer Erwerbstätigkeit (§ 138 Absatz 3) durchschnittlich auf den Monat entfällt, mindestens jedoch ein Betrag in Höhe des Freibetrags, der sich nach Absatz 1 ergeben würde.
(3) Leistungen, die eine Bezieherin oder ein Bezieher von Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung
1.
vom Arbeitgeber oder dem Träger der Weiterbildung wegen der Teilnahme oder
2.
auf Grund eines früheren oder bestehenden Arbeitsverhältnisses ohne Ausübung einer Beschäftigung für die Zeit der Teilnahme
erhält, werden nach Abzug der Steuern, des auf die Arbeitnehmerin oder den Arbeitnehmer entfallenden Anteils der Sozialversicherungsbeiträge und eines Freibetrags von 400 Euro monatlich auf das Arbeitslosengeld angerechnet."

Das würde ja bedeute, wenn die Tätigkeit schon länger angemeldet ist als 18 Monate vor Beginn der Arbeitslosigkeit, dass der Nebenverdienst höher ausfallen dürfte, oder sehe ich das falsch?

Offline ferienjunge

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #1 am: 22.12.2012, 20:01:46 »
Ja, das liest sich für mich auch so, aber bevor man da Experimente macht, würd ich zuerst beim Amt nachfragen, nicht dass die Bezüge dann gekürzt werden oder sonst was. In Deutschland kann man da schnell ins Fettnäpfchen treten.

Offline alpira

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 22
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #2 am: 23.12.2012, 13:48:51 »
Ich denke nicht, dass es so ist. Man kennt es ja von den Gesetzen immer, dass diese etwas irreführend formuliert sind. Für mich würde es halt ganz logisch betrachtet gar keinen Sinn ergeben. Hast du mal beim Amt nachgefragt was es dann genau für dich bedeutet ?

Offline ShaniaReif

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #3 am: 19.07.2013, 12:01:26 »
Prinzipiell würde ich dir auch raten speziell mal nachzufragen, da es sich hier um Einzelfälle handelt und von Situation zu Situation anderst entschieden wird.
Zwar würde es prinzipiell funktionieren, jedoch würde ich mich nicht darauf verlassen ohne mich vorher professionell beraten zu lassen.

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #4 am: 28.07.2013, 20:09:45 »
Nachfragen, schön und gut, wenn sich denn der Sachbearbeiter bei der Arbeitsagentur auskennt ...

Aber eigentlich ist das Gesetz ganz klar:

a) Natürlich dürfen neben dem ALG1-Bezug auch mehr als 165 EUR im Monat verdient werden. Aber alles, was nach Abzug von Betriebsausgaben und Steuern über den Freibetrag von 165 EUR im Monat hinausgeht, wird auf das Arbeitslosengeld angerechnet.

b) Einen höheren Freibetrag als 165 EUR kann der geltend machen, der seinen Nebenjob bereits mindestens 12 Monate vor Eintritt der Arbeitslosigkeit ausgeführt hat.

Aber:
1) Das monatliche Nebeneinkommen ist gegenüber der Arbeitsagentur dann jeden Monat nachzuweisen.
Und:
2) Die Nebentätigkeit muss weniger Zeit als 15 Stunden pro Woche in Anspruch nehmen, denn wer 15 Stunden pro Woche oder mehr arbeitet, der steht dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung.

Also Aufpassen!

Offline Throing

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #5 am: 31.10.2013, 13:11:56 »
Hallo gpswandern.de
Kann man das so pauschal sagen? Ich weiß nicht. Ich kann doch durch die Nebentätigkeit sehr unterschiedliche Einkommen haben. Der eine verkauft Klamotten und verdient was zu und der andere schreibt Ebooks (um nur 2 Beispiele zu nennen. Das mit den Klamotten kann ich ja noch nachweisen. Aber für mich stellt sich die Frage, wie soll der Ebookverkauf dem Amt nachgewiesen werden. Zumal du ja von monatlichen Nachweisen sprichst.

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #6 am: 31.10.2013, 14:09:11 »
Den E-Bookverkauf weist Du der Arbeitsagentur genauso nach, wie dem Finanzamt. Wenn Du es über Amazon oder Apple machst, bekommst Du ja eine Gutschrift und Überweisungen aufs Konto. Und falls Du direkt vermarktest, führst Du ein Kassenbuch und hast Deine Einnahmen eh in Deiner Buchhaltung.
Das alles führst Du pro Monat in einer Tabelle zusammen - fertig!

Offline Kalkulator

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
  • Karma: 13
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #7 am: 05.11.2013, 14:20:03 »
Grundsätzlich erhält das AA eine monatliche Überschussrechnung von dir. Wenn du unter dem Durchschnitt der letzten 12 Monate vor Arbeitslosigkeit liegst ist gut, liegst mit den Einnahmen darüber ist schlecht.

Sollten die Einnahmen grundsätzlich etwas höher liegen (auch schon vor der Arbeitslosigkeit), wird das Amt und dann auch bald die Krankenkasse dir vorrechnen das du nicht nur 15 Stunden die Woche in deiner Selbstständigkeit tätig bist, sondern eben entsprechend mehr Stunden und du damit deinen Anspruch auf ALG verlierst und dich auch selbst krankenversichern musst. Dann wird es vermutlich an dir liegen nachzuweisen wieviele Stunden pro Woche du maximal damit verbracht hast viel Geld nebenbei zu verdienen. Und da dürfte das Pullovergeschäft event schlechter ausfallen als das ebook-Projekt. Denn sobald etwas von Hand verpackt und versandt werden muss, ist das schlecht für den Zeitaufwand. 200 Pullover pro Woche verpackt und versandt je 5 Minuten, plus Homepage Aktualisierung + Werbung, upps schon ist eine min. 20-Stundenwoche erreicht, zumindest rechnerisch.

Beim ebook-Projekt kannst du argumentieren 1-2 Stunde die Woche um neue Werbung zu schalten, 1-2 Stunden um die Seiten zu aktualisieren und 5-10 Stunden Kontoauszüge prüfen ob das Geld auch ordnungsgemäß reingekommen ist. 1.000 ebooks pro Woche verkauft in max. 15 Stunden die Woche.  8)

Und gelingt es dir nicht einen entsprechenden Nachweis zu erbringen sagt das AA nein zum ALG und die KK ja zur Selbstversicherung, mit viel Glück dann auch noch Rückwirkend für die Zeit in der Vollerwerbstätigkeit.

Offline Cardeet

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #8 am: 09.11.2013, 05:30:34 »
Hallo,
ja, frag doch mal beim Amt nach, wie die das so sehen. Ich denke auch, dass Du dann auf der sichereren Seite bist, als einfach so weitermachen wie bisher und nachher wird Dir ein Haufen Geld abgezogen. Das würde mich persönlich auch sehr interessieren.

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #9 am: 09.11.2013, 11:42:57 »
Hallo,
ja, frag doch mal beim Amt nach, wie die das so sehen.

Ich weiß nicht, ob Cardeet schon mal eingehenderen Kontakt mit der Arbeitsagentur hatte. Meine Erfahrung ist, dass die Auskunftsqualität eher schlecht ist und Du einen rechtsverbindlichen Bescheid zu so einer Anfrage eh kaum bekommen wirst.

Die relevanten Dinge stehen im SGB III und alles weitere wurde oben ja schon erschöpfend erklärt. Noch weitere Fragen?

Offline herrbert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #10 am: 23.12.2013, 17:30:43 »
Also ich hatte das vor Jahren schon gehabt. Bis 100 Euro war alles anrechnungsfrei. Alles, was darüber an Gewinn reinkam, wurde zu 80% an das Jobcenter gezahlt. Wenn du aber deine Ausgaben so kontrollieren kannst, dass du trotzdem nur 100 Euro Gewinn hast, dann bekommen die nichts.

Ansonsten bleiben dir 20% über.
Das Leben beginnt in einer Zelle. Bei Strolchen endet es in einer solchen!

Offline Cior007

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #11 am: 29.12.2013, 22:11:06 »
Leider sind 100 Euro echt wenig Geld. Ich bin der Meinung, dass man bis zu 250 Euro als Arbeitsloser verdienen kann, ohne etwas abgeben zu müssen. Naja aber am besten ist es natürlich wenn man seinen "Arsch" hochbekommt und so viel verdient, dass man auf Arbeitslosengeld nicht angewiesen ist. Das sollte von jedem der Anspruch sein!!!!
Sport ist Mord!

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #12 am: 30.12.2013, 14:49:01 »
Also nochmal, bei Arbeitlosengeld I gibt es einen Freibetrag von 165 EUR im Monat. Die Gesetzesgrundlage dafür hat stang2k ja oben direkt reinkopiert. Keine 100 und auch keine 250 EUR.

Offline moerchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #13 am: 25.02.2016, 10:35:38 »
Ferienjunge hat recht man sollte das erstmal mit dem Amt vereinbahren, meine Schwester hat einen Nebenjob bei Seo gefunden auf branchen-seo.de/ und verdient sich so etwas wieviel ganau kann ich jetzt nicht sagen...
« Letzte Änderung: 28.06.2016, 12:49:54 von Peer Wandiger »

Offline gerow

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Arbeitslosigkeit und Nebenjob
« Antwort #14 am: 17.06.2016, 16:40:29 »
Um welches ALG geht es denn da? Ich bin deiner Meinung, dass das was da aufgeführt wird für ALG 2 gedacht ist und für ALG 1 gibt es andere Richtlinien

 


WerbungWerbung