Autor Thema: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?  (Gelesen 43950 mal)

Offline Silke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und finde es super, dass es dieses gibt. Habe die verschiedenen Themen schon ein bisschen durchstöbert und finde es toll, wie sich hier alle gegenseitig helfen. Ich stehe zwar noch ganz am Anfang meiner Selbstständigkeit, hoffe aber, dass ich euch auch bald Input geben kann.

Ich bin gerade dabei mir im Bereich Suchmaschinenoptimierung und Lead-Generierung etwas eigenes aufzubauen. Neben dem ganzen steuerlichen, kaufmännischen und Versicherungskram find ich es am schwierigsten überhaupt Kunden zu gewinnen.

Ohne Marketing und Werbung geht es nicht, das ist klar. Deshalb schalte ich AdWords, gehe auf Veranstaltungen und Messen und verteile meine Visitenkarten, bin in Branchenverzeichnissen drin, suche Kooperationen und mache Kaltakquise. Ich hab schon ein paar Projekte in der Pipeline, aber noch keine feste Zusage. Online PR kann ich leider nicht machen, weil ich im Moment noch in einem Angestelltenverhältnis bin und versuche mir im Stillen nebenbei etwas aufzubauen.

Irgendwie hab ich die ganze Zeit das Gefühl, es gibt noch mehr Kanäle und Möglichkeiten, die ich nutzen könnte, aber mir fällt nichts ein. Da meine Zielgruppe Firmen sind, macht Bannerwerbung o. ä. in meinen Augen wenig Sinn.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Könnt ihr mir irgendwelche weiteren Werbemaßnahmen empfehlen?

Ich habe kein großes Budget, daher kann ich nicht sooo viel in Marketing und Werbung investieren.

Wenn ihr Tipps, Ideen oder gute Erfahrung mit etwas bestimmten gemacht habt, würd ich mich sehr über euren Input freuen  :)

Viele Grüße
Silke

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #1 am: 04.02.2011, 12:45:36 »
Bei einem Freund funktionieren gezielt verteilte Flyer ziemlich gut. Bei einem anderen klappt Xing hervorragend.

Warum kannst du keine Online-PR machen?

Bei mir läuft alles über mein Netzwerk, d.h. mir fliegt hin und wieder ein Auftrag zu und da meine Kunden zufrieden sind, wird das Netzwerk auch mit der Zeit größer. Würde ich in keinem Angestelltenverhältnis auf Vollzeit sein, würde ich neben dem Netzwerken wohl rein auf Online-Marketing setzen: Newsletter an Kontakte/Kunden, Blog, Social Media (hier vor allem Xing) und in diversen Foren wie dem sin-forum aktiv sein und wenn es sich ergibt auf meine Leistungen hinweisen. Letzteres hat sogar schon im sin-forum geklappt, obwohl das nicht beabsichtigt war. Also einfach mit offenen Augen und Ohren durch die Welt und immer versuchen sich bzw. seine Dienstleistungen zu bewerben.

Offline Silke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #2 am: 05.02.2011, 10:01:39 »
Hallo Sol,

vielen Dank für deine Antwort und Ideen.

Online PR und Social Media kann ich nicht machen, weil ich im Moment noch in einer anderen Online-Firma arbeite und da kann ich mich und meine Firma nach außen nicht offensiv promoten, sonst werd ich noch entlassen  ;)

Ich versuche, mir meine Selbstständigkeit nebenbei aufzubauen. Der einzige Grund warum nebenbei ist das liebe Geld. Solgane die Auftragslage nicht gut genug ist, um komplett selbstständig zu arbeiten, bin ich auf das Angestelltenverhältnis angewiesen und möchte das nicht riskieren.

Ich möchte kein Darlehen aufnehmen und mich verschulden und der Gründungszuschuss von der Arbeitsagentur klappt nur, wenn man gekündigt wird bzw. wenn man selbst kündigt, hat man 3 Monate sperre und diese kann ich nicht ohne Einkommen überbrücken. Deshalb kann ich meine Selbstständigkeit nur etwas leiser aufbauen und nicht so Werbung machen wie ich gerne möchte.

Über Xing habe ich auch schon mit einigen Kontakt, aber konkret ergibt sich da nix. Habe schon mal daran gedacht, irgendwo einen Aushang mit einer Art Flyer zu machen. Ich weiß nur noch nicht wo, denn es sollen ja die richtigen Leute (meine Zielgruppe) sehen und nicht jemand anders, der kein SEO will oder braucht.

Wo hat der Freund von dir denn die Flyer verteilt?

Liebe Grüße
Silke

Offline Texterela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
  • Karma: 27
  • Freiberufliche Texterin
    • Ela.Hofmann
    • ShopChop
    • Raphaela_Hofmann
    • Profil anzeigen
    • ShopChop - dein Einkaufsblog
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #3 am: 05.02.2011, 10:19:49 »
Wenn du in Konkurrenz zu deiner Firma stehst (verstehe ich das richtig?) dann wäre deine Selbständigkeit auch als Nebengewerbe ein Kündigungsgrund, wenns rauskommt. Sowas muss man nämlich eigentlich den Arbeitgeber fragen.

Zur Werbung:
Du könntest dich in SEO-Foren aufhalten und aktiv beteiligen. Da sind zwar in erster Linie gleichgesinnte, die niemanden suchen, aber oft gibt es da auch einen Stellenmarkt. Und wenn ein SEO einen guten Eindruck von dir bekommt, gibt er dir vielleicht auch mal was weiter, wenn er selber zu viel zu tun hat.

Ansonsten gibt es eine ganze Menge Börsen für Freelancer, gerade im SEO Bereich sollte da was zu finden sein, beispielsweise Seojobbörse und Abakus-Forum.
Content für Webseiten gesucht? Hochwertig, ansprechend und fix:http:// www.texteschmiede.de

Offline Silke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #4 am: 05.02.2011, 20:30:47 »
Hi Texterela,

auch dir vielen Dank  :)

Mein Arbeitgeber weiß Bescheid über mein Nebengewerbe, habe auch das schriftliche Ok. Die Firma, bei der ich angestellt bin, macht kein SEO. Dennoch kommt es nicht gut, wenn ich mein Gewerbe groß promote, weil ich hauptberuflich einen anderen Job habe. Es würde unsere Kunden und Geschäftspartner verwirren, ich möchte meinen Arbeitgeber nicht in eine unangenehme Situation bringen.

Ich kenne diese Foren, aber im Abakus bin ich nicht mehr, hab mich da nicht so wohl gefühlt.

Ich möchte überwiegend direkt mit Kunden zu tun haben und von diesen selbst einen Auftrag bekommen. Wenn mir ein SEO eines seiner Anfragen gibt, weil er oder sie es zeitlich nicht schafft, mach ich das sehr gern. Aber das soll nicht die Regel sein. Ich möchte aktiv und direkt Kunden gewinnen. Ich möchte mir ein eigenes Business aufbauen und unabhängig sein.

Und das geht am besten mit gutem Marketing  ;) Aber das kostet leider einiges. Es muss doch auch Möglichkeiten für's kleine Budget geben, die trotzdem effizient sind... Ich bin leider kein Marketingprofi, deshalb fällt es mir schwer hier kreativ zu sein  :(

Offline Andreas von Studnitz

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 38
  • Karma: 3
  • Magento-Freelancer
    • 104707526540333731265
    • avstudnitz
    • Andreas_vonStudnitz2
    • Profil anzeigen
    • www.avs-webentwicklung.de
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #5 am: 05.02.2011, 20:41:55 »
Hallo Silke,
hast du ein so gutes Verhältnis zu deinem jetzigen Arbeitgeber, dass er dich kündigen würde, auf deinen Wunsch hin? Damit sparst du dir die Überbrückungszeit beim Gründungszuschuss... Je nach Job kannst du evtl. auch auf halbtags gehen oder auf selbstständiger Basis Aufträge für deinen jetzigen Arbeitgeber machen - hängt alles vom Job und vom Chef ab.
Ich würde die Wahrscheinlichkeit, dass einer der jetzigen Kunden zufällig über dein Profil deiner Selbstständigkeit stolpert, für recht gering einschätzen - und selbst wenn, würde ich es nicht für dramatisch halten. Die Angestellte hat halt noch andere Interessen...
Über XING kommen bei mir durchaus öfter auch Angebotsanfragen, und erst recht, wenn man da etwas aktiver ist und sinnvolle Sachen in den Foren schreibt, würde ich die Chance, darüber Aufträge zu erhalten, als nicht gering einschätzen.

Viel Erfolg in jedem Fall,
Andreas

Offline Texterela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
  • Karma: 27
  • Freiberufliche Texterin
    • Ela.Hofmann
    • ShopChop
    • Raphaela_Hofmann
    • Profil anzeigen
    • ShopChop - dein Einkaufsblog
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #6 am: 06.02.2011, 09:37:43 »
Hm ich würde meine Kunden auch gern direkt gewinnen, aber das meiste rekrutier ich über Foren und Jobbörsen, und weiß nicht 5-10% bleiben dann als Stammkunden bei mir hängen. Mit Werbung kommt bei mir kaum was herum, liegt aber sicher auch daran, dass ich da nicht hunderte oder tausende Euro im Monat rein investieren kann und will, solange ich arbeitsmäßig eigentlich weitestgehend ausgelastet bin. Ich habe mal eine Weile Adwords und Facebook Werbung genutzt, da kam aber nicht wirklich etwas bei herum.

Meine einzige Investition ist jetzt ein SEO, der mich bei Google ein bisschen nach vorn bringen soll. Das kostet mich im Endeffekt weniger, als permanent bei Adwords an der ersten Stelle präsent zu sein.
Content für Webseiten gesucht? Hochwertig, ansprechend und fix:http:// www.texteschmiede.de

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #7 am: 07.02.2011, 08:06:05 »
Also wenn du sogar eine schriftliche Erlaubnis deines Chefs hast, dann kannst du doch völlig unproblematisch Online Marketing betreiben? Zwar kannst du aufgrund deines Vollzeitjobs nicht viel Zeit reinstecken, aber ein bissel aktiv ist besser als gar nicht ;-)

Also mein Netzwerk besteht aus Programmierern, Grafikern und anderen ITlern. Die versorgen mich hin und wieder mit Aufträgen im Bereich SEO. Such dir doch Partner in dem Bereich, die zwar selbst keine/kaum Ahnung von der SEO-Materie haben, aber das ihren Kunden mit anbieten können. Dein Stundensatz ist dann zwar niedriger, aber du musst dich dann auch nicht um die Kunden kümmern, was auch ein Vorteil sein kann :D

Flyer: Ein Freund von mir ist PC-Jupp, d.h. er konfiguriert und baut PC- und Serversysteme zusammen, wobei seine Hauptzielgruppe Endverbraucher sind. Darum hat er die in Wohngebieten verteilt in Zeiten in denen er keine Aufträge hatte. Der Erfolg war erstaunlich, hat dadurch einige Kunden bekommen.

Was du auch machen kannst: Wenn dein Chef auch in dem Bereich Dienstleistungen anbietet, aber nicht direkt SEO, dann kannst du doch hier was deichseln? Z.B. Aufträge auf Honorarbasis außerhalb deiner üblichen Geschäftszeiten.

Das Abakus-Forum finde ich übrigens auch sehr unangenehm. Leider machen die Moderatoren nichts gegen die unfreundliche Atmosphäre :-(

Viel Erfolg!
« Letzte Änderung: 07.02.2011, 08:08:28 von Sol »

Offline ich-auch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #8 am: 07.02.2011, 14:42:03 »
Immer diese Sado-Maso Mentalität??? Leute die Leibeigenschaft ist schon vor längerer Zeit abgeschafft worden. Oder kommt ihr aus Rotlichtmilieu? Wie kommt ihr auf die wahnwitzige Idee der Notwendigkeit einer Erlaubnis durch den Arbeitgeber? So etwas gibt es lediglich bei den Beamten und hat dort einen besonderen Grund.

Vielleicht wusstet ihr das noch nicht, aber ihr seid freie Bürger in einem freien Land.

Offline Texterela

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 481
  • Karma: 27
  • Freiberufliche Texterin
    • Ela.Hofmann
    • ShopChop
    • Raphaela_Hofmann
    • Profil anzeigen
    • ShopChop - dein Einkaufsblog
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #9 am: 07.02.2011, 18:13:22 »
Ich war seit meiner Ausbildung nirgendwo angestellt und da stand es im Vertrag, dass man sowas genehmigen muss.
Content für Webseiten gesucht? Hochwertig, ansprechend und fix:http:// www.texteschmiede.de

Offline Silke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #10 am: 07.02.2011, 20:53:54 »
Vielen, vielen Dank für all eure Antworten.


Also mein Arbeitgeber hat mir zwar sein OK gegeben, möchte aber nicht, dass ich das an die große Glocke hänge. Es war schon ein Krampf überhaupt das OK zu bekommen, wir haben da monatelang hin und her verhandelt bis ich endlich das Einverständnis hatte.


@Andreas: leider unterstützt mein direkter Vorgesetzer so etwas nicht. Das hatte schon mal vor 2 Jahren eine Kollegin versucht und er hat das abgelehnt. Er sagte, so etwas sei Betrug und er würde niemanden, der das Unternehmen verlassen will, aus finanziellen Vorteil kündigen. Der ist da ganz, ganz strikt, leider. Aber bei Xing bin ich dran  :)


@Texterela: bei den Börsen werde ich es mal versuchen, vielleicht klappt's ja auch bei mir, das wäre toll!


@Sol: bin gerade dabei Koopeationen zu suchen, mal schauen wie das werden wird. Das mit den Flyern in meiner Umgebung werde ich auf jeden Fall versuchen, muss jetzt nur noch welche entwerfen und anfertigen.


Kennt ihr da zufällig Anbieter, die gut und preiswert sind?


@ich-auch: in den meisten Arbeitsverträgen steht heute, dass eine Nebenbeschäftigung nur nach vorheriger, schriftlicher Genehmigung des Arbeitgebers erlaubt ist. Ein Verstoß dagegen, kann mit einer fristlosen Kündigung enden. Man kann sich auch tot verhandeln, aber leider ist das bei vielen so  :-\


Viele Grüße
Silke

Offline Norbert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: 0
    • lifestyledesign
    • ragazzigroup
    • Profil anzeigen
    • StartUP Klinik
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #11 am: 08.02.2011, 00:55:09 »
Hallo Silke,

ich habe unter anderem gute Erfahrung mit krativer Direktansprache gemacht. Ich habe mir eine Reihe potentieller Kunden im Netz gesucht, die aufgrund Ihrer aktuellen Homepage offensichtlich Bedarf an Webdesign haben könnten. Ich habe mir diese Unternehmen genauer angeschaut und mich ein wenig informiert. Schließlich habe ich allen ein Angebot unterbreitet in dem ich gleichzeitig auf die individuellen Vorteile für das jeweilige Unternehmen eingegangen bin.

Ich habe jedoch nicht einfach nur einen Brief verschickt. In meinem speziellen Fall war das Anschreiben wie ein medizinischer Befund mit entsprechendem Therapievorschlag geschrieben. Zudem lag dem Schreiben eine Spritze mit "süßem" Inhalt bei. Das hat damit zu tun, dass ich meine Dienstleistungen als "StatUP Klinik" anbiete.

Überleg Dir einfach einen unkoventionellen Weg der zu deinem Unternehmen passt. Der Vorteil bei diesem Vorgehen ist gleichzeitig, dass der potentielle Kunde merkt, dass Du dich mit seinem Unternehmen und den Schwachstellen die es hat, bereits im Vorfeld auseinandergesetzt hast. Es ist vieleicht etwas aufwendiger aber auch effizienter. Im Prinzip nicht anders als die Bewerbung auf eine offene Stelle.

Ich habe 10 solcher "Bewerbungen" verschickt und daraus 2 Aufträge generieren können.

Langfristig ist es wichtig, dass Du alle deine Marketingaktivitäten verknüpfst und aufeinander abstimmst.
Kleine Unternehmen sind das Herz und die Seele unserer Wirtschaft.

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Karma: 8
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #12 am: 08.02.2011, 10:44:40 »
@Norbert: Deine Idee ist klasse!

@Silke: Arbeitsvertragliche Einschränkungen hinsichtlich der Nebentätigkeit sind in den meisten Fällen nicht gültig, auch wenn sie vertraglich festgelegt sind.
http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Nebentaetigkeit.html#tocitem9

Offline Silke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #13 am: 08.02.2011, 15:03:02 »
Hey Norbert,

find ich auch super deine Idee! Auf sowas muss man erst mal kommen. Bin in sowas leider etwas unbegabt, aber du hast mir trotzdem einen guten Denkanstoß gegeben  :) Vielen Dank!

@Sol: danke für den Link, wirklich interessant, das wusste ich nicht.

Offline woody

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • Holzspielzeug Shop Woody-Toys
Re: Marketing und Werbung richtig machen, aber wie am besten?
« Antwort #14 am: 04.05.2012, 08:32:37 »
In Deutschland gibt es Gewerbefreiheit und ein Arbeitgeber darf einem Nebengewerbe nicht entgegenstehen. Das gilt allerdings nicht wenn man "unlauter" handelt sprich das Know-how aus der Firma woanders an den Mann bringt wobei evtl. sogar einen Schaden für den Arbeitgeber verursacht wird.

Es gibt auch Klauseln in Arbeitsverträgen die Nebenbeschäftigungen untersagen. Das ist nicht rechtens.

 


WerbungWerbung