Autor Thema: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt  (Gelesen 1692 mal)

Offline scrub21

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« am: 27.04.2017, 16:16:33 »
Hallo Zusammen,

ich hab eine Idee für ein Produkt, das es noch nicht gibt, aber wenn ich es mal neu auf den Markt bringe, es wahrscheinlich leicht kopiert werden kann.

Da ich mir nicht sicher bin, in wie weit bzw. ob man es überhaupt patentieren kann, wollte ich mal um euren Rat bitten, wie man so ein Produkt am besten auf den Markt bringt, ohne dabei von den großen Firmen verschluckt zu werden. Wie schütze ich mich vor einem Produzenten (wenn ich mir einen externen nehme), immerhin könnte er mir ja auch meine Idee einfach klauen und dann selber produzieren und verkaufen.

Man müsste quasi ein riesen Budget aufwenden, um eine ausreichende Stückzahl herstellen zu können und entsprechend Marketing betreiben zu können, um den ganzen entgegen zu wirken.

Wie seht ihr das?


MfG

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 285
  • Karma: 9
    • Profil anzeigen
    • Online Marketing Agentur aus Karlsruhe
Re: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« Antwort #1 am: 27.04.2017, 20:03:14 »
Mit dem Produzenten vertraglich absichern?
Online Marketing Agentur aus Karlsruhe
www.syrius-online-marketing.de

Offline scrub21

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« Antwort #2 am: 28.04.2017, 10:10:56 »
Wie läuft das dann ab, wenn ich mein Produkt dem Produzenten vorstelle und noch nicht weiß, ob er es überhaupt produzieren kann? Kann man da gleich vor ab schon einen Vertrag aushandeln?

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 285
  • Karma: 9
    • Profil anzeigen
    • Online Marketing Agentur aus Karlsruhe
Re: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« Antwort #3 am: 29.04.2017, 01:36:53 »
Ich hatte schon ein paar mal den Fall, dass Kunden von mir bevor es um die Webseite ging, eine Vertraulichkeitsvereinbarung wollten. Also bevor ich überhaupt wusste um was es genau geht, musste ich schon versichern, dass die Daten geheim sind (und bleiben sollen).
Aber auf der anderen Seite muss auch in Aussicht gestellt werden, dass sich so ein Vertragsstress auch lohnt, d.h. z.B. durch eine grobe Anzahl der Stunden die ich später abrechnen kann.
Online Marketing Agentur aus Karlsruhe
www.syrius-online-marketing.de

Offline scrub21

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« Antwort #4 am: 29.04.2017, 12:05:12 »
ok danke, dann werde ich das mal so machen.

Offline kundiber

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« Antwort #5 am: 22.05.2017, 19:02:43 »
Ich würde versuchen auf jeden Fall zu patentieren.

Das kostet ein paar Euro, aber auch nicht all zu viel.

Somit kannst Du dann ganz sicher gehen, dass Dir keiner etwas kopiert.

Offline Träumer

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 31
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: Herangehensweise bei leicht kopierbaren Produkt
« Antwort #6 am: 27.07.2017, 10:24:04 »
Da gibt es nur eins, lass es dir patentieren. Damit umgehst du alle eventuellen Hürden im Bezug auf Kopien. Suche dir einen guten Patentanwalt und lasse dich ausführlich beraten. Ich würde jetzt lieber die Kosten auf mich nehmen.

 


WerbungWerbung