Autor Thema: Tipp: Wie man zu einem bezahlbaren Preis an ein gutes Corporate Design kommt  (Gelesen 13244 mal)

Offline Paul_K

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Ich habe mich vor kurzem mit meinem eigenen Kleingewerbe selbstständig gemacht und habe lange gesucht und überlegt wie ich günstig ob zu einer Markenidentität(Corporate Design) komme. Erste und einfachste Option wäre es gewesen Logo, Visitenkarten, Briefpapier e.t.c. vorgefertigt oder aus dem Baukasten zu wählen. Großer nachteil hierbei ist allerdings das man hier keine wirklich individuelle Lösung bekommt. Alternative hierzu gäbe es die Möglichkeit einen Grafiker oder eine Agentur zu engagieren, was aber wohl für die meisten frisch gegründeten Unternehmen nicht bezahlbar ist. Nach einigem googlen und lesen bin ich auf ein recht neues Konzept(zumindest für mich war es neu) gestoßen, dass  wie ich finde einen guten Kompromiss zwischen den ersten beiden Möglichkeiten bietet. Auf brandsupply.de kann man gegen eine Gebühr von 29,95€ einen Grafikdesign Wettbewerb für die verschiedensten Zwecke ausschreiben, wobei man den Preis den man für die Arbeit ausgeben möchte selbst bestimmen kann! Am Ende meines Wettbewerbs hatte ich ca. 40 verschiedene Entwürfe zur Auswahl, etwas das mir für diesen Preis wohl keine Agentur bieten würde.
« Letzte Änderung: 17.04.2012, 11:45:57 von Peer Wandiger »

Offline Annett

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
Hallo Paul,

bin einer ähnlichen Lage - Kannst mir kurz Rückmeldung über die Qualität der Arbeiten geben?

Ich war bisher immer der Auffassung, dass man für Qualitätsarbeit auch Geld in die Hand nehmen muss. Vielleicht werde ich jetzt eines besseren belehrt:)

Mein bisheriger Weg war, mich zuerst über die Designer zu informieren und dann direkt in mit ihnen in Kontakt zu treten. Auf dem Portal für Designer kannst du zahlreiche Designer finden und auch ihre bisherigen Arbeiten ansehen. Anschließend habe ich dann eine Druckerei für meine Zeitschriften über ein Druckpreis-Vergleichsportal ausgesucht.

Liebe Grüße
Annett


Offline JonasB

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Karma: 10
  • Webentwickler und Berater
    • jonas.breuer.1
    • 110908286425226017313
    • JonasBreuer
    • Jonas_Breuer3
    • Profil anzeigen
    • Artikel und Tipps zur eigenen Homepage
Danke für den Tipp mit dem Vergleichsportal, so etwas habe ich gesucht.

Mit den Design-Portalen verhält es dich denke ich ähnlich wie mit den Text-Plattformen. Die Qualität ist im Schnitt nicht so hoch wie bei einer direkten Zusammenarbeit, aber es lassen sich gut verschiedene Dienstleister vergleichen. Häufig findet man dann über so eine offene Ausschreibung einen Dienstleister mit dem man in Zukunft direkt zusammenarbeiten kann.
« Letzte Änderung: 22.05.2012, 06:15:57 von JonasB »
Du verdienst Geld als Affiliate? Mit meinem kostenlosen Wordpress-Plugin zum Tracking der Affiliate Provisionen kannst du feststellen, welcher Artikel zu welchen Einnahmen geführt hat. Schau es dir einfach mal an.

Offline Nimbulux

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Karma: 1
    • Profil anzeigen
Wir haben damals über http://www.designenlassen.de/ etwas gemacht und muss schon sagen, das ganze war der Hammer.

Seither haben wir immer den gleichen Grafiker, den wir darüber kennengelernt haben und bin mehr als zufrieden.

Eine Freundin hat sich damals selbstständig gemacht und ich sollte sie halt begleiten was EDV Technisch etc angeht, auch Design und so weiter.

Natürlich sind wir zuerst zu den Grafiker Büros und, ich hoffe es fühlt sich keiner angesprochen :/ , eine Arroganz wurde dort an den Tag gelegt und die Preise waren für eine Neugründerin einfach nicht tragbar.

Deswegen habe ich mich dann ein wenig auf die Suche gemacht und wir haben den Dienst getestet und muss schon sagen, da kamen Hammer vorschläge und man hat auch die Rechte von den Grafiken!

Ging bei einem Verwanten von mir nämlich so, dass er für das Logo mal schon knapp 3k Euro bezahlt hat und es hat ihm aber noch nicht so ganz gefallen und selber einen Schatten dran gemacht und die Farben einen Tick heller gemacht.

Neue Autos bestellt und beschriften lassen, als der Grafiker das gesehen hat er ihm gedroht das er vor Gericht geht etc, anscheinend hat er nicht mal die Rechte für diese Grafik und kann sein eigenes Logo etc nicht bearbeiten.

Geistiges EIgentum hin oder her, wenn ich 3k für ein Logo bezahle dann will ich damit machen was ich will!

Naja, der Verwante hat jetzt ein neues Logo und einen neuen Grafiker. War dann zwar durch die Umstellung nicht ganz billig aber er war einfach so genervt und irgendwann reichts einfach ;) ( sein Betrieb hat 90 Mann und läuft gut, da sind solche Fehler auch mal drinnen ;) )

Durch die Erfahrungen was ich geamcht habe, uA auch im Digitaldruck würde ich, wenn ich was bräuchte, auch dort einen Auftrag geben und mir dann den Grafiker sichern bzw versuchen mit ihm zusammen zu arbeiten.

Für Grafiker ist so ein Protal halt aber auch ein großer Nachteil aber ich würde wieder diesen Weg gehen, da ich einfach entscheiden kann was ich will und es gehört dann mir.

Wurde jetzt doch mehr Text als erwartet aber ich hoffe es hilft ein wneig

Offline hartlrobert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Aus meiner Sicht kann man hier am falschen Ende sparen. Denn gerade auch zu Beginn in der Außenauftritt wichtig. Hier würde ich ggf. eher bei der Produktion sparen, weniger am Designer. Natürlich sind die Preise beim Design sehr unteschiedlich, so dass am Anfang besser auch junge Designer angesprochen werden sollten. Manche Community-Dienste wie oben schon beschrieben lassen einen Auftrag gleich an einen Pool an Designern übergeben, so dass man viele verschiedene Vorschläge bekommt, was man sonst immer (teuer) bezahlen müsste.
Aus meiner Sicht kann man mehr und sinnvoller sparen beim Druck. Vielleicht reicht es, beim Druck auf Extras zu verzichten. Hier unterscheiden sich die günstigeren Druckereien für Laien auf den ersten Blick oft nur wenig. Einen Überblick bekommt man etwa unter digitaldruck.info wo man auch Grundlagen zu den passenden Druckarten findet. So kann man bei den Druckereien schon recht konkret einen Preis erhalten, bei dem man auch als Laie die Leistung vergeichen kann.
« Letzte Änderung: 16.10.2012, 14:56:14 von Peer Wandiger »

Offline Desecrator

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Ich hab unser Webdesign und Logo (und noch vieles anderes) auch über designenlassen.de machen lassen.

Das System ist schon sehr gut: du gibst deinen Wunsch an und etliche Designer geben Vorschläge ab.

Das ganze hat keinerlei Nachteile im Gegensatz zu einer Agentur sondern ausschließlich Vorteile:
du hast zig Vorschläge (bei einer Angetur 2-3)
es ist saubillig (mein Template hat mich 1000€ gekostet; Agenturen wollten im Schnitt 3000€)

Programmieren lassen kann man sich das da dort dann auch. Dafür hab ich nochmal €500,- bezahlt.

Ich bin zufrieden und kanns jedem nur empfehlen!

Offline Oqtupus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Ich weiß Eigenwerbung ist nicht gut aber genau diese Marktlücke fülle ich :) psst: oqtupus punkt de

Offline Startworks

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: 3
  • Design-Strategien für Gründer
    • https://www.facebook.com/startworks
    • https://plus.google.com/+StartworksMünchen
    • Matthias_Barth5
    • Profil anzeigen
    • Startworks
Ich bin selbst Designer und habe mich drauf Spezialisiert, gerade für Gründer Design-Pakete anzubieten, die bezahlbar sind.  Von dem her würde mich sehr interessieren, wie eure Erfahrungen mit Design-Wettbewerben wie Designen-lassen und Co.  sind.

Ich denke, wer sein Konzept bereits genau im Kopf hat und evtl.  auch nicht die höchsten Ansprüche findet hier durchaus eine preiswerte Alternative.  Meine Erfahrung ist, dass viele beim Konzept noch Unterstützung brauchen – da unterstütze ich dann bei Positionierung und Marketingstrategie.  Bei den Internetplattformen ist die Beratung hingegen begrenzt. 
Im Idealfall solltet ihr einen Designer haben, mit dem ihr auf Dauer zusammenarbeitet und der mit Euch auf einer Wellenlänge liegt.  Dann kommt da auch so etwas wie ein konsequentes Corporate Design raus und kein Zufallsprodukt.  Wenn man so jemanden auf diesem Weg findet – super!

Liebe Grüße,
Matthias Barth
Smartes Marketing für Gründer und andere Weltveränderer
www.startworks.de

Offline clickyourads

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
  • Inhaber der Online-Agentur - click-your-ads.com
    • https://www.facebook.com/pages/Click-your-ads/748716471890224
    • https://plus.google.com/116340998571361989466/posts
    • https://twitter.com/ClickYourAds
    • https://www.xing.com/profile/Leon_Hoffmann5?sc_o=mxb_p
    • Profil anzeigen
    • click-your-ads.com WEBUNG. GÜNSTIG. ONLINE.
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.   Unsere Kunden schätzen unsere Beratung und Expertise.   Oft sind die Wettbewerbe nur unbedeutend günstiger, es fehlt aber dafür an Analyse, Beratung und Konzeption.   
Außerdem haben die Wettbewerbe einen weiteren großen Nachteil: Es wird immer nur der Designer bezahlt, dessen Design gewinnt.   Das wissen alle anderen teilnehmenden Designer auch und dementsprechend ist oft auch der zeitliche Invest.   Wer also anstatt duzenden halbherzigen Vorschlägen aus unbekannter Quelle lieber eine maßgeschneiderte und optimale Lösung sucht, ist bei einer Agentur besser aufgehoben.   Wie erfolgsentscheidend der Unternehmensauftritt, das Corporate Design letztendlich ist, unterschätzen viele Gründer.   Daher sind 100-200 EUR mehr an dieser Stelle eine sehr gute Investition.   
click-your-ads.  com WEBUNG.   GÜNSTIG.   ONLINE.

Offline Samation

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: 0
  • Werbeagentur mit Werbepakete für Existensgründer
    • https://www.facebook.com/SamationDesign?ref=hl
    • https://plus.google.com/b/109801670906471422716/109801670906471422716/posts
    • https://twitter.com/SamationDesign
    • https://www.xing.com/companies/samationdesign
    • Profil anzeigen
    • SamationDesign
Kurze Frage aus Eigeninteresse:

meine Agentur bittet an Existenzgründer die neu im Markt sind zu begleiten, sprich sie der Werbung nahe zu bringen.  Das hat natürlich seinen Preis, ist es langfristig nicht besser zu Wissen was man da macht?
Z. B erklären wir unseren Kunden auch wie sie sich richtig im Social Media Bereich vermarkten und wie sie Ihre Corporate Design richtig nutzen und verbreiten.  Die Frage ist lieber für die Beratung bezahlen oder eher auf eigene Faust herausfinden und ein günstiges Template kaufen?
Wir helfen Existenzgründern die ersten Schritte in die Werbewelt zu wagen und beraten Sie nicht nur, sondern begleiten Sie auch solange Sie uns brauchen.

Offline alexhell

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
    • 297169250384899
    • RA_Hellinger
    • Axel_Hellinger
    • Profil anzeigen
    • Kanzlei Hellinger
ich hatte designenlassen.de auch ausprobiert, war aber enttäuscht. Ich hatte zwar hunderte Designvorschläge bekommen, aber die waren bis auf 3 Designer 0815.

Natürlich sehen solche Designs erst einmal schick aus, das ist aber auch alles. Für mich macht es den Eindruck, als würden irgendwelche Standartdesigns hingebogen. Es fehlt die Auseinandersetzung mit dem Unternehmen und so transportiert das Design nicht die Inhalte des Unternehmens. Das ist nicht die Funktion, welche man sich eigentlich von einem Design verspricht.

Offline fischermax676

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Hallo, ich bin der Meinung, dass du Logaster-Service probieren sollst. Es kann ganzes BrandKit machen (Logo, Visitenkarten, Briefumschlage usw). Hier gibt es mehrere Beispiele: https://www.logaster.de/gallery/ Grüße

Offline Sol

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 262
  • Karma: 7
    • Profil anzeigen
Hallo, ich bin der Meinung, dass du Logaster-Service probieren sollst. Es kann ganzes BrandKit machen (Logo, Visitenkarten, Briefumschlage usw). Hier gibt es mehrere Beispiele: logaster.de/gallery/ Grüße
Ernsthaft?
Die Logos sind teilweise so unfassbar hässlich. Und dann hab ich innerhalb von nur 5 Minuten ein Logo mit Super Mario gefunden... das wird bestimmt lustig, wenn das jemand verwendet ohne Super Mario zu kennen (und damit auch nicht die Markenverletzung).

Wer keine 400-600 für ein richtiges Logodesign übrig hat, kann zu Envato oder zu Freelancer.com gehen aber logaster halte ich für einen Fehlgriff, sorry.

Offline koni1512

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
    • E-Commerce, SEO und Online Marketing
Ich kann verstehen das Corporate Design oder Logo Design was kostet, doch Du möchtest ein professionelles Firmenauftrit haben oder? Und möchtest bei so ein wichtigen Part sparen? Es muss auch nicht gleich 1000€ kostet aber ein Grafikdesigner hat viel arbeit damit z.B. er muss dir erstmal viele entwürfe und deine ideen umsetzen, dann korrigieren und es ist nicht eben 3 Stunden arbeit! Du möchtest als Unternehmer doch auch für deine arbeit gut bezahlt werden oder?

Ein Corporate Design muss mit viel Zeit und Liebe erstellt werden und muss nicht gleich Teuer sein...ich habe bei dein-firmenlogo.de ein sehr gutes Logo Design und Briefloyat erhalten .
« Letzte Änderung: 04.05.2017, 11:45:50 von Peer Wandiger »
E-Commerce, SEO und Online Marketing
www.  kras-web.  de/

 


WerbungWerbung