Autor Thema: 30€/h brutto realistisch?  (Gelesen 4810 mal)

Offline alleco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
30€/h brutto realistisch?
« am: 17.02.2016, 09:17:58 »
Hallo Forum,

ich habe obengenannten Stundenlohn angeboten bekommen.  Ich selber habe keine laufenden Kosten für Büro, etc.  da ich in einem gestellten Office arbeiten würde.  Es handelt sich um einen Job im Finanzbereich, ich kann also min.  8h/Tag als Arbeitszeit ansetzen.  Ich bin mir nicht sicher, ob meine Rechnung Sinn macht, daher bitte ich euch, eure Meinung zu posten.
Hier meine Rechnung

1. )Berechnung der möglichen Arbeitstage im Jahr
365 Tage
-102 Wochenendtage
-13 Feiertage
-28 Urlaubstage
-5 Krankheitstage
=217Tage/12 = ca.  18 Tage/Monat

2. )Berechnung Bruttolohn
30€/h*8/h*18Tage/Monat*12Monate = 51840€/Jahr

3. )Berechnung Sozialversicherung
PKV                       4824€/Jahr
Altersversorgung    7200€/Jahr
Arbeitslosenv.         1045,8€/Jahr
=nach Abzug der Sozialversicherung = 38770,2€/Jahr


4. )Berechnung der Einkommenssteuer und Soli
Einkommenssteuer   8424,3€/Jahr
Soli                          463,34€/Jahr
=Nettogehalt: 29882,56€/Jahr bzw.  2490€/Monat

Macht die Rechnung Sinn oder habe ich mir das irgendwie schön gerechnet? Ich habe versucht möglichst pessimistisch zu kalkulieren.

Über zahlreiche Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Offline Sven Meyer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
  • Karma: 11
    • LeotasDe
    • Profil anzeigen
    • Leotas Software & Solutions
Re: 30€/h brutto realistisch?
« Antwort #1 am: 17.02.2016, 15:21:03 »
Hallo alleco,

die Begriffe "Bruttolohn" und "Nettolohn" würde ich für die Kalkulation eines Selbstständigen streichen. Es erweckt den Eindruck, dass du den Nettolohn für dich privat ausgeben kannst.

Mir fallen adhoc drei Sachen ein, die noch dazukommen:

- Zeit, die du für Buchhaltung, Steuern, Verwaltung, Fortbildung und ähnliche nicht bezahlte Sachen brauchst.
- Geld für einen Steuerberater, wenn du nicht alles selbst machen willst
- ggf. Geld für Fortbildungen

Was ich ganz schwierig sehe: Du sagst, du arbeitest in einem gestellten Büro. In Vollzeit, also wahrscheinlich ohne andere Kunden. Bei dem Zeiteinsatz bist du bestimmt auch fest in den Abläufen und der Organisation vom Kunden eingebunden? Anscheinend brauchst du auch keine Hard- & Software, sondern benutzt immer die Sachen vom Kunden. Für andere Kunden hast du da ja gar keine Zeit, d.h. du nimmst anscheinend nicht selbstständig am Wirtschaftsverkehr teil. Das klingt alles stark nach Scheinselbstständigkeit (hier mehr dazu von der Deutschen Rentenversicherung).

Wer nicht scheinselbstständig ist und für mehrere Kunden arbeitet, hat in der Regel eigene Werkzeuge, Hardware und Software, braucht regelmäßig (teure) Fortbildungen und muss auch in Werbung investieren. Alles in allem ergibt sich dadurch als Faustregel ein Stundensatz von 50,- EUR, um als Selbstständiger dauerhaft davon leben zu können.


Viele Grüße
Sven

Offline alleco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: 30€/h brutto realistisch?
« Antwort #2 am: 17.02.2016, 17:11:51 »
Hallo Sven,

vielen Dank für deine Antwort.  Ich habe mich in der Tat schon mit dem Aspekt der Scheinselbstständigkeit auseinandergesetzt.  Ich beende erst in kurzem mein Studium und würde somit meinen beruflichen Werdegang mit diesem Job startet.  Aus diesem Grund habe ich, was Selbstständigkeit betrifft, keine praktische Erfahrung.  Wie du richtig erkannt hast, brauche ich keine Hardware und dergleichen.  Der Arbeitsvertrag läuft jeweils nur bis zum Jahresende und wird dann erneuert.  Ich würde zwar nur bei einem Kunden arbeiten, bin aber (wie es mir scheint) bei einer Personalvermittlung angestellt.  Da ich quasi eine Person ersetzen soll, die 4,5 Jahre als Selbstständiger diesen Job gemacht hat, bin ich mir sicher, dass die Personalvermittlung das irgendwie vertraglich hinbekommt das Ganze nicht wie eine Scheinselbstständigkeit aussehen zu lassen.  Vielleicht ist der Tatbestand der Scheinselbstständigkeit auch gar nicht gegeben, da ich den genauen Arbeitsvertrag noch nicht habe (das letztendliche Bewerbungsgespräch kommt nächste Woche und erst bei Zusage sehe ich die vertraglichen Details). 
Unter der Voraussetzung dass keine Scheinselbst.  vorliegt und ich keine Fortbildungen, Buchhaltung benötige, macht meine Rechnung sinn oder muss ich noch elementare Dinge dazurechnen?

Viele Grüße

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: 30€/h brutto realistisch?
« Antwort #3 am: 17.02.2016, 22:26:54 »
Wenn Du bei einer Personalvermittlung angestellt sein wirst, wie Du schreibst und wenn es einen Arbeitsvertrag gibt, dann bist Du Angestellter/Arbeitnehmer und kein Selbständiger. Dann erübrigt sich Dein Thema.

Falls dem nicht so ist, dann lies Dir die Antwort von Sven nochmal durch. Das was Du in Deinem ersten Posting schreibst - da gebe ich Sven voll Recht - klingt schwer nach Scheinselbständigkeit. Also aufpassen!

Ob Deine Berechnung stimmt, kann ich nicht sagen. Aber auf den ersten Blick fehlen mir Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und Kosten für die tägliche Fahrt zu Deinem Kunden. Sind die 30EUR mit oder ohne USt?
Wobei mir 30EUR pro Stunde auch eindeutig zu wenig wären.

Offline alleco

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: 30€/h brutto realistisch?
« Antwort #4 am: 18.02.2016, 10:22:33 »
Angestellt war wahrscheinlich das falsche Wort, aber der Zeitvertrag würde eben über diese Agentur laufen.  Ich gehe nicht davon aus, dass ich mit diesem Job ein Gewerbe betreibe.  Somit dürften auch diesbezüglich keine Kosten anfallen.

Offline gpswandern.de

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
  • Karma: 10
    • gpswandern
    • Profil anzeigen
    • Wandern mit GPS
Re: 30€/h brutto realistisch?
« Antwort #5 am: 18.02.2016, 11:50:01 »
Ich gehe nicht davon aus, dass ich mit diesem Job ein Gewerbe betreibe.  Somit dürften auch diesbezüglich keine Kosten anfallen.
Was meinst Du damit?

Zur Klarstellung: Wenn Du Geld verdienst bist Du entweder
  • Angestellter,
  • Freiberufler,
  • oder Gewerbetreibender.
Wobei es daneben noch ein paar Spezialitäten gibt wie Übungsleiter, oder Tätigkeiten auf Honorarbasis, was bei Dir sicher nicht zutrifft. Freiberufler bist Du nur, wenn Deine Tätigkeit den so genannten "Freien Berufen" angehört. Google mal nach dem Begriff, da gibt es Listen. Freiberufler sind typischerweise Ärzte, Rechtsanwälte, Künstler, usw.

Wenn Du also kein Angestellter bist, dann bist Du mit hoher Wahrscheinlichkeit Gewerbetreibender, musst Dein Gewerbe anmelden und natürlich - wenn Du gewisse Einnahmegrenzen überschreitest - Gewerbesteuer zahlen.

Dann bleibt immer noch die Frage, ob die 30 Euro netto oder brutto im Sinne der Umsatzsteuer sind. Wenn brutto, dann führst Du erst mal 19% von den 30 EUR direkt ans Finanzamt als vereinnahmte Umsatzsteuer ab. Was Deine Einnahmen nochmal deutlich schmälert.

Offline AndrewLloydWWWebber

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 29
  • Karma: 4
    • Profil anzeigen

Offline Sir_LoBo

  • Freshman
  • *
  • Beiträge: 23
  • Karma: 0
    • Profil anzeigen
Re: 30€/h brutto realistisch?
« Antwort #7 am: 29.03.2016, 06:24:21 »
Hallo,
die erste Frage ist "Was steht in deinem Vertrag"
denn ist es nicht geschrieben ist es nicht geschehen, vertrau mir ich habe 90.000 Gründe
Wo? WAS? Wann?
Wo muss / kannst du arbeiten? Arbeitsplatz wird gestellt
Was sollst du machen? eigener Verantwortungbreich/ eigene Arbeitsabläufe
wann sollst du das machen? Selbstbestimmung der Arbeitszeiten

zur Kalkulation des Std satzes

30€ +Umsatzsteuer oder inkl.
montliches beispiel
Krankenkasse                                        400€
Auto 0,30/km 20km x 15 Tage                 90€
Betriebshaftpflicht                                    60€
Buchhaltung/ Steuerberater                   150€
BG? Unfallversicherung                             30€
Rentenversicherung anwartschaft           30€
Arbeitslosenversicherung                        60€

                                                                 
                                                           = 910€ Fixkosten

30€ inkl Umsatzsteuer (15 Arbeitstage/8Std) gerundet
25,21 netto  = 3025€  - fixkosten 910€   =2115€   = 25380€ im Jahr -Einkommensteuer

30€ + Umsatstzsteuer (15tage/8Std)
30€ Netto = 3600³ - Fixkosten 910€  = 2690€   = 32280€ im Jahr -Einkommens + Gewerbesteuer
 mal ne grobe Übersicht  was auf dich zukommt







 


WerbungWerbung